xREL.v3

Filmverwaltungssoftware: So behaltet ihr die Übersicht - Kommentare

Sprache wählen
Board RSS API Hilfe Kontakt
 
f2e4k M0ViE fREAk
20. Apr 2020, 20:10 Uhr
Ich sag mal Danke für diese tolle Zusammenstellung, sind ein paar dabei, die ich gar nicht kannte. :HAA:

Ich selber nutze (bis jetzt) eigentlich nur Kodi, vorallem gefällt mir, daß man die Releases gar nicht erst entpacken braucht - Kodi spielt das einfach direkt ab.
Egal welches Format bei Bild & Ton, ich hatte noch nie ein File, das nicht abgespielt wurde. :love:

Auf dem Handy nutze ich noch die App Yatse, damit kann man z.b. sein Handy auch als Fernbedienung benutzen und z.b. wärend dem Filme schauen dort alle möglichen infos über den Film/Schauspieler aufrufen ohne das es mitschauende stört. :P
Ausserdem kann man seine Bibliothek mit der App synchronisieren und hat so auch immer seine Sammlung als Liste (+Poster und alle Filminfos) offline dabei.

Markus
Markus User
20. Apr 2020, 22:42 Uhr
Danke @Rusk.
Hat sich super gelesen. Förmlich verschlungen. Bitte mehr davon. :love:

Baldrian
Baldrian Top-User
20. Apr 2020, 23:19 Uhr
Well done Rusk, hat mir richtig gut gefallen. Schreibst du beruflich? 1A Lesefluss und dazu noch für mich als Laie sehr gut verständlich :).

Mrbones
Mrbones User
20. Apr 2020, 23:25 Uhr
Ich nutze mal dieses Thema hier um mein Problem zu schildern, weil ich nicht innerhalb von xrel die Möglichkeit finde, einem Admin zu schreiben:

Ich kann keine Kommentare verfassen unter Releases und diese auch nicht mehr bewerten.

Was ist der Grund hierfür?

On topic:

Gefällt mir nichts davon.

Ich nutze lieber ein Synology NAS mit DS Video.

Lässt sich auf jedem Android und iOS Gerät und jedem Computer bedienen.

jDownloader headless+myjDownloader Account und man kann von überall Dateien automatisiert herunterladen und entpacken lassen.
In 5% der Fälle muss man neue Titel manuell anpassen, damit Beschreibung und/oder Bild passen.

Kodi habe ich mal probiert, jedoch aktuell keine Zeit bzw. nötigen Geräte, um das wieder mal einzurichten.

ugurano22
ugurano22 User
21. Apr 2020, 02:03 Uhr
danke dafür, tolle zusammenstellung

Chester
Chester wavy
21. Apr 2020, 08:11 Uhr
Also ich nutze jellyfin[1] mit rar2fs[2].

Total einfach zu installieren, für jedes OS oder Gerät verfügbar und Open-Source, ohne irgendwelche Späßchen wie bei Emby oder Plex.

[1] https://github.com/jellyfin/jellyfin
[2] https://github.com/hasse69/rar2fs

 
l3g1oN User
21. Apr 2020, 08:13 Uhr
Ich glaube, dass ich früher emdb und mymdb genutzt habe,
bin aber seit längerem nun KODi Nutzer (ehemals openelec, jetzt libreelec - macht das noch einfacher zu installieren)
Ebenfalls mit yatse (ich glaube die app hat einen euro gekostet) wie f2e4k

 
f2e4k M0ViE fREAk
21. Apr 2020, 09:17 Uhr
Mrbones schrieb:
Ich nutze mal dieses Thema hier um mein Problem zu schildern, weil ich nicht innerhalb von xrel die Möglichkeit finde, einem Admin zu schreiben:

Ich kann keine Kommentare verfassen unter Releases und diese auch nicht mehr bewerten.

Was ist der Grund hierfür?

Das Problem ist seit gestern wieder behoben, sollte alles wieder wie gewohnt funktionieren. ;)

zalsen
zalsen User
21. Apr 2020, 09:45 Uhr
Mrbones schrieb:
Ich nutze mal dieses Thema hier um mein Problem zu schildern, weil ich nicht innerhalb von xrel die Möglichkeit finde, einem Admin zu schreiben

Den Kontakt-Link gibt es gleich 2x auf jeder Seite ;)


zum Thema: Optisch sind die ersten drei meiner Meinung nach ein Graus und beim Design vor einigen Jahren stehen geblieben. Bin da doch eher ein Fan von Plex und Kodi einfach um auch meine bestehende Filmsammlung automatisch zu verwalten.

Wer das gerne manuell macht, der wäre ggf. als Alternative zu FlickRack auch mit trakt.tv bedient. Dort kann man neben der Verwaltung seiner Kollektion auch noch gleich anhaken, welche Serien und Filme man gesehen hat. Wer das nur für Filme braucht, kann sich ggf. auch noch letterboxd.com ansehen.
1 mal bearbeitet, zuletzt 21. Apr 2020, 12:33 Uhr

LongChicken
LongChicken Produktinfo-Verwaltung
21. Apr 2020, 10:59 Uhr
Top Beitrag, vielen Dank Rusk!

Ich bin seit langem ein Fan von Kodi, als es noch XBMC hieß. Zusammen mit trakt.tv eine super Kombi.
Bis auf Plex waren mir alle anderen gänzlich unbekannt. Ich denke die werde ich mir mal genauer ansehen und testen.

Spill
Spill User
21. Apr 2020, 20:02 Uhr
Ich bin jetzt seit kurzem nur noch mit Plex unterwegs. Vorher nutzte ich Kodi, aber es war immer nervig nach neuen Inhalten suchen zu lassen. Zudem wurde der FireTV auch immer voller und alles auslagern übers Netzwerk war auch nicht sonderlich flink.
Mit Plex läuft das alles viel besser und schneller. Das streamen geht bisher problemlos, die neuen Inhalte werden sehr schnell erkannt und getagt. Teile zudem die Mediathek mit Freunden, was vorher umständlich war mit bspw. FTP+Kodi. Bereue nicht gewechselt zu haben und hab Kodi quasi nach einem Tag abgeschrieben.
1 mal bearbeitet, zuletzt 21. Apr 2020, 20:04 Uhr

ca0z
ca0z User
21. Apr 2020, 21:44 Uhr
Interessanter Beitrag. :)
Mich würde interessieren, worauf ihr Plex laufen haben?
Ich habe meine Filme auf einem Netgear NAS, aber um darüber per Plex (als NAS Addon) zu streamen, dafür hat das Teil nicht genug Power, ist auch schon was älter...

Ich wollte mich demnächst mal mit den Raspberrys beschäftigen und den NAS nur als reinen Speicher nutzen. Hat da einer mit bestimmten Geräten Erfahrung?
Mir geht's da hauptsächlich nur um 1080p x265, 4K wäre eher optional...

Oder macht's mehr Sinn mit Raspberry + Kodi?
1 mal bearbeitet, zuletzt 21. Apr 2020, 21:46 Uhr

kurdos
kurdos User
22. Apr 2020, 01:16 Uhr
Super Beitrag.

Ich nutze auf meinem Synology NAS Plex für Filme, Serien und Musik. Emby und DS-Video (nur auf Synology Verfügbar) hab ich auch mal getestet, aber Plex macht meiner Meinung nach eine gute arbeit, sowohl im lokalen Streaming wie auch via Internet für Familienangehörige. Beim transcoding wird ordentlich CPU-Leistung verbraucht, daher suche ich eine alternative Lösung.

@Chester
jellyfin sieht super aus, dass werde ich die Tage mal auf meinen Server testen. Mir gefällt die schlichte und einfache GUI, aber für was verwendest du rar2fs? Damit du nicht entpacken muss, oder wie muss ich das verstehen :)


grindler23
grindler23 User
22. Apr 2020, 03:28 Uhr
ca0z schrieb:

Ich wollte mich demnächst mal mit den Raspberrys beschäftigen und den NAS nur als reinen Speicher nutzen. Hat da einer mit bestimmten Geräten Erfahrung?
Mir geht's da hauptsächlich nur um 1080p x265, 4K wäre eher optional...

Oder macht's mehr Sinn mit Raspberry + Kodi?

Raspberry 4 mit Kodi läuft wunderbar mit einem NAS. An dem neuen RasPi hast du sogar 2 HDMI-Anschlüsse, USB 3.0 und Gigabit-LAN...
Wo der RasPi 3 bei 4k noch in die Knie ging, läuft das auf dem RasPi 4 total flüssig.

Mich würde aber interessieren, welche Software ihr zum Katalogisieren eurer Filmsammlung nutzt?

Als reine Katalogisierungssoftware gibts noch Ant Movie Katalog.

Chester
Chester wavy
22. Apr 2020, 07:32 Uhr
kurdos schrieb:
@Chester
jellyfin sieht super aus, dass werde ich die Tage mal auf meinen Server testen. Mir gefällt die schlichte und einfache GUI, aber für was verwendest du rar2fs? Damit du nicht entpacken muss, oder wie muss ich das verstehen :)

Genau. Files bleiben damit im ursprünglichen Format auf dem Dateisystem, für Jellyfin sieht es aber so aus als seien sie entpackt. Funktioniert absolut perfekt.

Hab einige Configs ausprobiert, damit funktioniert es bei mir perfekt:

rar2fs -o allow_other --seek-length=1 /mnt/media/ /home/user/media_unrared

Und dann jellyfin auf den 2. Pfad zeigen.

Mysterio33
Mysterio33 User
22. Apr 2020, 10:22 Uhr
Ha, endlich mal wieder ein neuer Blog-Eintrag, und dann auch direkt so ein guter! Liest sich super, danke!
Und danke für die weiteren Tipps hier in den Kommentaren :) besonders @Chester - jellyfin und rar2fs sind mir neu, schauen aber sehr fein aus! Werde ich die Tage definitiv testen (Y)

Ize
Ize User
22. Apr 2020, 16:03 Uhr
Ich habe bis jetzt Emby in Verbindung mit Kodi benutzt... werde mir jetzt aber mal Jellyfin ansehen :D

Noba
Noba User
22. Apr 2020, 20:31 Uhr
Chester schrieb:
Also ich nutze jellyfin[1] mit rar2fs[2].

Total einfach zu installieren, für jedes OS oder Gerät verfügbar und Open-Source, ohne irgendwelche Späßchen wie bei Emby oder Plex.

[1] https://github.com/jellyfin/jellyfin
[2] https://github.com/hasse69/rar2fs



Ich nutze auch Jellyfin, kanns auch jedem empfehlen, hatte vorher Plex und irgendwann jede Menge bugs....

kurdos
kurdos User
23. Apr 2020, 13:15 Uhr
Jellyfin ist echt super - Leider muss ich aber vorerst bei Plex bleiben, da es noch keine TV App für meinen Samsung Tizen TV gibt. Laut der Homepage aber "Coming soon".

https://prnt.sc/s4lef3

Timmy
Timmy User
23. Apr 2020, 22:53 Uhr
Jellyfin hab ich auch grad mal probiert. Hübsches Design, einfach zu bedienen - nur weiß ich nicht ob da ein Fehler in der Filmanzahl vorliegt oder woran es liegt, dass mir in der Bibliothek als Gesamtzahl Filme ca. 1/3 weniger gezeigt wird, als in dem gescannten Ordner tatsächlich liegen. Ich hab schon versucht, stichprobenartig einen der fehlenden Filme zu finden (um zu identifizieren, woran es liegen könnte), aber das ist mir auch nicht gelungen. Evtl sind ja doch alle da, nur die Zahl ist falsch.
1 mal bearbeitet, zuletzt 24. Apr 2020, 07:13 Uhr

01
02
03

Kommentare
Seite: von 3