xREL.v3

Der xREL-User 2020 - Teil III - Kommentare

Sprache wählen
Board RSS API Hilfe Kontakt
uzriel1
uzriel1 User
19. Nov 2020, 07:13 Uhr
bRy beweist mal wieder eindrucksvoll, das man sich auch ohne Einsatz eines Hirns ausdrücken kann. Ich bin da also in so Gruppen drin. Aha. Weils da nämlich so Gruppen gibt. Aha. Und ich bin genau so einer der da sein Unwesen treibt. Aha. Also das ist qualitativ wirklich nicht weit von m3zz entfernt. Weder glaube ich das Telegram oder irgendein anderer Messenger eine gute Informationsquelle wären, noch habe oder hatte ich Telegram je installiert. Warum bist du eigentlich so ein Arschloch? Deine Texte bestehen in der Regel nur aus Beleidigungen + Verleumdungen, wobei man schon froh sein muss, wenn man mehr als einen Einzeiler vor die Füße gekotzt bekommt. Was ist mit dir mal Schlimmes passiert?
4 mal bearbeitet, zuletzt 19. Nov 2020, 10:10 Uhr

Dr DisRespect
Dr DisRespect User
20. Nov 2020, 00:19 Uhr
uzriel1 schrieb:
bRy beweist mal wieder eindrucksvoll, das man sich auch ohne Einsatz eines Hirns ausdrücken kann. Ich bin da also in so Gruppen drin. Aha. Weils da nämlich so Gruppen gibt. Aha. Und ich bin genau so einer der da sein Unwesen treibt. Aha. Also das ist qualitativ wirklich nicht weit von m3zz entfernt. Weder glaube ich das Telegram oder irgendein anderer Messenger eine gute Informationsquelle wären, noch habe oder hatte ich Telegram je installiert. Warum bist du eigentlich so ein Arschloch? Deine Texte bestehen in der Regel nur aus Beleidigungen + Verleumdungen, wobei man schon froh sein muss, wenn man mehr als einen Einzeiler vor die Füße gekotzt bekommt. Was ist mit dir mal Schlimmes passiert?
Wundern täte es mich nicht, wenn hinter bry der gute alte antifa steckt. Wurde der nicht gebannt? Zumindest liest sich die Grütze von bry genauso wie der Abfall den antifa seiner Zeit hier abgesondert hat. Aber äh, wie gsacht, nur ne Vermudung.

BushidoRap
BushidoRap User
20. Nov 2020, 12:25 Uhr
Wer von euch beiden ist denn nun der drölfte Nachfolger von gabriel?

uzriel1
uzriel1 User
20. Nov 2020, 13:55 Uhr
Warum liegt hier eigentlich Stroh rum? :annoyed:

Ich meinte das ernst. Null Diskussionskultur der Junge. Der benimmt sich wie so ein kleines beleidigtes Kind. Seine sogenannten Argumente sind einfach immer nur dumme Sprüche und hingeschissene Vorurteile. Moment. Seid ihr verwandt?

 
Biosy.Baris User
20. Nov 2020, 19:06 Uhr
Dr DisRespect schrieb:
Wundern täte es mich nicht, wenn hinter bry der gute alte antifa steckt. Wurde der nicht gebannt? Zumindest liest sich die Grütze von bry genauso wie der Abfall den antifa seiner Zeit hier abgesondert hat. Aber äh, wie gsacht, nur ne Vermudung.


Du bist hier offiziell erst seit dem 25. August, also woher willst du sowas wissen? :annoyed: :whistle:

Wir könnten ja mal ein Poll für Doppel-/Triple-/x-fach-Accounts machen.
Nun hört auf über den Lästerer zu lästern.

uzriel1
uzriel1 User
20. Nov 2020, 21:09 Uhr
Biosy.Baris schrieb:
Nun hört auf über den Lästerer zu lästern.


Hast ja Recht. B) Hab mich echt mit auf das Niveau ziehen lassen. Ich glaub halt manchmal solche Menschen verstehen nur ihre eigene Sprache.

m3Zz
m3Zz User
23. Nov 2020, 02:57 Uhr
Auch um die 66 mal wegzubekommen. Ab Mitte Dezember wird vermutlich geimpft (in den USA wohl definitiv), schön rein mit dem genveränderden Impfstoff. Die Impfstoffe wurden ja bereits in ganz Deutschland verteilt (in den USA nennen sie es Operation Warp Speed, mit Warp in den Impfwahn). In Schweden bekommen Impfopfer (Narkolepsie & Co.) der Schweinegrippe-Impfung bis zu 1 Mio. Schadensersatz (deshalb haben sie keine nutzlosen Lockdowns, die Bürger sind da etwas sensibler für, wobei ich bezweifle, dass die Lappen dort etwas dagegen sagen würden).

Ich bin sehr froh darüber, dass zuerst Schlafschafe, Denunzianten und Täter wie Polizisten, Ärzte, Beamte & Co. geimpft werden. Das Ganze dient mal wieder der Glaubwürdigkeit, damit sich danach mehr Menschen impfen lassen bzw. auch in der Hoffnung, dass sich weniger gegen den Impfzwang wehren werden oder wie "Ich habs doch auch gemacht". Dazu weiß keiner wie sie wirken werden, es werden allgemein Impfschäden erwartet, da es solch einen Impfstoff noch nie gab und eine Zulassung normalerweise 5-15 Jahre dauern sollte. Auch werden sie kaum groß an Tieren getestet (hat auch was Positives), sondern viel eher gleich am Menschen. Yeah, rein damit! ^^

Ich würde meinen, um möglichst großen Schaden anrichten zu können, wie schon seit eh und je mit Impfungen. Nicht umsonst meinte Bill Gates mehrfach öffentlich, dass sich die Weltbevölkerung über Impfungen um gut 15% reduzieren lässt und nein er hat sich dabei nie versprochen, alles dokumentiert. Mit einem widerlichen Lächeln, versteht sich. Oh die angebliche Überbevölkerung, was können wir dagegen nur tun und wir tun doch schon so viel. Wir vergiften die Luft, das Wasser, die Nahrungsmittel und die Natur allgemein. Vergiften uns mit Kosmetika, Medikamenten und so vielem mehr, aber die Leute wollen einfach nicht großflächig verrecken (der Körper hat enorme Selbsterhaltungs- und Selbstheilungskräfte, trotz aller Toxine & Co.). Da hat sich Billy gedacht, kauf ich mich mal überall ein, was mit Impfstoffen zu tun hat, entwickle einen Chip zur Impfprüfung usw. um dann irgendwann mal alle Mensch zu impfen. Alle will er, alle sollen verfolgbar sein. Am besten noch mit rein virtuellem Geld, damit niemand mehr abweichen kann, ohne mit existenzbedrohlichen Konsequenzen rechnen zu müssen.

Und das alles zur Bekämpfung des harmlosen Coronavirus, wer es glaubt. Dieses Jahr ist die Grippe auch daran gestorben, sie gab es ja praktisch gar nicht bzw. hat man sie auf Corona umgemünzt, da man Zahlen braucht zum Täuschen der Bevölkerung. Uns wurde noch erzählt, dass 800.000 Menschen in der BRD sterben werden usw., jeder wird mindestens einen Coronatoten kennen (klar, wenn der PCR-Test eh unbrauchbar ist). xD Und all die Schlafschafe glauben diesem Humbug auch noch, nach all den Lügen zur Schweinegrippe, Vogelgrippe, Sars und Co., sie glauben einfach blind weiter. Dazu gibt es auch genug offizielles Material, welche diese Täuschungen im Nachhinein aufgedeckt haben. Aber hey, glaubt lieber den linientreuen Medien, das Ermächtigungsgesetz (darf man so nennen, da darin auch von Ermächtigungen die Rede ist) ist auch völlig harmlos... schränkt nur explizit Grundrechte ein, bei willkürlichem Ausrufen von angeblichen Krisensituationen. Der Begriff Ermächtigungsgesetz war vor den Nazis ein ganz normaler Begriff und wurde so auch ständig verwendet. Erst seit Hitler ist er verpönt, und zwar zu Recht.

Anstatt hier herausfinden zu wollen, wer hier wann irrelevanter weise welchen Nick genutzt hat, solltet man sich lieber auf essentiellere Dinge konzentrieren. Oder glaubt irgendwer, dass dieser ganze Wahn dem Schutz von Menschen dienen würde oder nicht doch etwas anderes damit bezweckt werden soll? Eine schöne, neuere arte Doku dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=owsIfmH2DXs
Ansonsten einfach mal die offiziellen Texte/Pläne zu ID2020, Great Reset, Agenda 2030 usw. lesen. Der Nazi Klaus Schwab (Great Reset) dazu u.a.: "In zehn Jahren werden Sie nichts mehr be­sit­zen und Sie werden sich da­rüber freuen." (vermutlich, weil "Sie" völlig gehirngewaschen sind). Ergo, evtl. Neo-Sozialismus/Kommunismus oder wie auch immer sie die nächste Stufe der Versklavung nennen werden. Im besten Neusprech, versteht sich, muss ja ein positives Image haben. Der Witz wäre ja, wenn es weiterhin als Demokratie verkauft wird, in der jetzigen Scheindemokratie. xD
1 mal bearbeitet, zuletzt 23. Nov 2020, 02:58 Uhr

Timmy
Timmy User
23. Nov 2020, 07:28 Uhr
Ich bin sehr froh darüber, dass zuerst Schlafschafe, Denunzianten und Täter wie Polizisten, Ärzte, Beamte & Co. geimpft werden.


Du stellst dich bestimmt auch auf ne Bühne und vergleichst dich mit Sophie Scholl, oder? :HAA:
Was für ein Opfer...

 
bRy User
23. Nov 2020, 09:35 Uhr
Ist eigentlich Schlafschaf das neue Gutmensch ?

m3Zz
m3Zz User
23. Nov 2020, 15:24 Uhr
Ja Timmy gib es mir, Opfer, stirbst eh fast jede Folge. Bloß nicht mit den Fakten beschäftigen, lieber den Boten angehen. ^^ Lass dich lieber gegen alles erdenkliche impfen, das hilft anderen.

plastikziel1
plastikziel1 Produktinfo-Verwaltung
23. Nov 2020, 15:50 Uhr
Heute Nacht erst mal wieder die Wissenschaft leugnen - gar kein Bock. 8-)

Timmy
Timmy User
23. Nov 2020, 16:23 Uhr
m3Zz schrieb:
Ja Timmy gib es mir, Opfer, stirbst eh fast jede Folge. Bloß nicht mit den Fakten beschäftigen, lieber den Boten angehen. ^^ Lass dich lieber gegen alles erdenkliche impfen, das hilft anderen.


Das ist Kenny.

 
Biosy.Baris User
23. Nov 2020, 18:21 Uhr
ey, m3Zz, du hast meine Verständnisfragen nicht beantwortet. Außerdem benutzt du den glaubwürdigsten Teenie-Smilie von alle --> ^^

Kritisch denken ist eine super Sache und glaube mir ich bin auch sehr kritisch. Aber den Glauben in die Menschheit zu verlieren und zu denken alles sei von einer größeren Macht gelenkt, ist nicht kritisch. Es ist feige. Zu feige sich mit den wahren Problemen und vielleicht auch sich mit sich selbst zu beschäftigen. Ich weiß ja nicht wer dich zum Einzelgänge-Anti-Rambo erzogen hat, aber glaube mir, diese Welt ist nicht schlecht und die meisten Menschen sind gar nicht böse. Wenn man ins Gespräch mit seinen Mitmenschen kommt merkt man dass es einfach sehr viele Vorurteile gibt und man ständig irgendwas interpretiert.
"ich habe doch gesehen, dass der gerade das und das getan ha. So eine unerhörte Frechheit." Anstatt die Beweggründe zu verstehen, regt man sich lieber auf.

Und ja dieser rna-Impfstoff istt wahrscheinlich nicht ungefährlich. In den Genen rumzufummeln kann bestimmt ziemlich nach hinten losgehen. Aber bedenke auch, dass alles was wir Menschen jetzt können hat uns die Natur beigebracht. Wir sind nur ganz kleine Bewohner dieser Erde und geschichtlich gesehen fast komplett irrelevant. Wahrscheinlich wird es diese Planeten noch Millionen von Jahren geben, wenn wir schon gar nicht mehr da sind. Soll heißen das wir uns vielleicht selbst vernichten und wahrscheinlich ziehen wir andere da mit rein, aber das große Ganze können wir gar nicht beeinflussen. Es sei denn Bill Gates ist ein Reptilienmensch der die Zwirbeldrüse von Kindern aussaugt. Dann, aber auch nur dann, sind wir alle verdammt.

uzriel1
uzriel1 User
23. Nov 2020, 18:43 Uhr
Sehr schön gesagt. Können wir uns alle mal eine Scheibe davon abschneiden (mich eingeschlossen). Ich finde auch das ein Experiment mit mRNA-Impfstoffen ohne Langzeittests an der gesamten Menschheit mehr als fragwürdig ist und viel kritischer in der Öffentlichkeit von den Medien betrachtet werden sollte. Ich meine hier wird Viren-DNA in menschliche Zellen gepflanzt. Das ist kein Hustensaft! Was aber tatsächlich passiert sind Schmierenkampagnen gegen Impfgegner. Jeder der es auch nur wagt ein Thema bezüglich Covid kritisch zu hinterfragen leugnet die Wissenschaft und ist Nazi oder was auch immer da immer für ein Quatsch kommt. Das konnten wir ja heute hier live beobachten. Ich kann mir nich vorstellen das dies der richtige Weg sein soll. Es gibt schon berechtigte Kritik an der ganzen Sache. Mittlerweile nimmt das ja schon richtige Formen eines Glaubenskrieges an. Das ist doch wirklich nicht mehr gesund. ^^
1 mal bearbeitet, zuletzt 23. Nov 2020, 18:47 Uhr

m3Zz
m3Zz User
23. Nov 2020, 22:15 Uhr
Timmy schrieb:
Das ist Kenny.

Du hast vollkommen recht, ist schon lange her als ich SP noch geschaut habe. Aber hey, ein paar mal ist auch Timmy drauf gegangen? ;)

@Biosy
Das Smilie ^^ ist schneller geschrieben und soll ein Lächeln ausdrücken. Ein =), ;), :) kommt manchmal auch falsch an. Ja, Chats und emotionale Mimik, geht halt kaum. Die größere Macht ist doch sichtbar oder wie erklärst du dir, dass in allen Ländern regierungsmäßig niemand etwas groß hinterfragt? Die Netzwerke wären da, ob ThinkTanks, NGOs oder Logen, alles da und überall auf der Welt. Dazu die gleichgeschalteten Medien, die auch kaum etwas hinterfragen. Pläne wie Great Reset und Co., welche ja schon lange da sind, nur ermöglicht das harmlose Coronavirus nun plötzlich deren Umsetzung und wenn man sich diese Pläne ansieht, nun ja, willkommen in der neuen Weltordnung. Es ist klar, dass man, mit welchen Plänen auch immer, die diesen Umfang haben, öffentlich gehen muss.

Warum muss der Impfstoff eigentlich bei -70°C gelagert werden? Vermutlich, weil er sonst zerfällt bzw. seine angebliche Wirkung verliert. Nur was passiert wenn (nicht mehr ganz) -70°C auf 36°C Körperwärme treffen? Dazu kommt, dass Geimpfte trotzdem an der geimpften Krankheit erkranken können, obwohl ja genau das nicht der Fall sein sollte. Jeder der sich solche toxischen Giftcocktails reindrücken möchte, soll das aber gerne tun, jeder wie er will, aber doch bitte kein Zwang dazu. Das Spahn^ische Pferd meint ja, dass der harte Lockdown im Winter helfen wird die Akzeptanz für Impfungen zu erhöhen. Ich hoffe, dass die Nebenwirkungen schnell eintreten, damit dem Rest klar wird, sich das Zeug nicht reinzudrücken. In UK und vermutlich auch anderswo, erwartet man sehr viele Impfschäden. Deshalb haben sich die Pharmariesen schon weit vorher gegen Klagen immunisieren (^^) lassen. Sie können dafür nicht haftbar gemacht werden. Warum macht man so etwas, wenn man nicht genau solche Klagen erwartet, da man weiß, dass es massig Impfschäden geben wird.

Ich verlasse mich da auf das universell beste, was die Natur hervorgebracht hat, auf mein Immunsystem. Dagegen sind Impfungen ja Holzklötze für Kleinkinder, wenn man deren Komplexität vergleicht.
1 mal bearbeitet, zuletzt 23. Nov 2020, 22:31 Uhr

 
Biosy.Baris User
25. Nov 2020, 15:29 Uhr
ich war mal auf einem ähnlichen Trip wie, m3Zz.

Ich kann dir von zwei möglichen Szenarien berichten die eintreten können.

Szenario A:
Du hast Recht. Alles kommt so wie deine Informationsquellen sagen. Das Problem ist, du kannst gar nichts dagegen tun. Am Ende bleibt dir nichts anderes übrig als verachtungsvoll zu sagen "ich habs euch ja gesagt".

Szenario B:
Du hast nicht Recht. Du verbringst viel Zeit deines Lebens damit solche "Geheimnisse" aufzudecken. Kannst mit "Normalen" gar nicht mehr reden, weil die ja alle Schafe sind und du nach der hundertsten Diskussion keine Lust mehr hast deinen Standpunkt vor denen deutlich zu machen. Das kann dich dann in die Isolation führen. Die ganze Welt ist scheiße, überall ziehen die Leute ihre Fäden und die "Normalen" sind gelenkte Idioten. Aber dein Horrorszenario will sich einfach nicht erfüllen. Irgendwann kommst du auf die Idee, dass du vielleicht doch etwas übertrieben hast, merkst aber sehr schnell dass es sehr schwer geworden ist Anschluss an eine Welt zu finden die du zumindest eine Zeit lang abgelehnt und angezweifelt hast. Immer wieder kommt der Pessimist in dir hoch, der Geschehnisse zwielichtig beäugt, obwohl eigentlich alles gut sein sollte. Du findest vielleicht wieder Menschen die dir Nahe sind, aber immer wieder musst du dich beherrschen wenn du siehst wie sie ihr Leben leben. Überhaupt nicht selbstbestimmt und geleitet vom Mainstream. Glück ist dann ein sehr kostbares gut.

Natürlich können sich auch einige Sachen bewahrheiten und andere nicht und dann Hybriden aus beiden entstehen. Oder aber es bewahrheitet sich immer so viel, dass du nie aufhören kannst an dieser Welt zu zweifeln.

DaFu
DaFu User
25. Nov 2020, 18:59 Uhr
Szenario C:

Es gibt nicht die große zwirbeldrüsenaussaugende Reptiloiden-Verschwörung, sondern unser System ist in sich so dermaßen kaputt, dass die großen Profiteure davon (wir alle in der westlichen Welt) vor Arroganz so verblendet sind, dass wir nicht mehr in der Lage sind diese Fehler zu erkennen. Und das die Menschen, die das Alles auf der Basis von Geld = Macht kontrollieren auch nicht möchten, dass wir darüber im Bilde sind. Denn Geld ist die einzige Basis ihrer Macht. Das hinterfragt man nicht. Schließlich streben wir doch alle auch danach.

Dazu kommt, das jeder der Kritik äußert sofort mundtot gemacht und zensiert wird. Das ist keine Verschwörung, das ist ein Selbstläufer. Wir sind inzwischen derart indoktriniert, dass ich nur Kritik in den Mund nehmen muss und direkt mit Atila Hildmann & Co. oder noch schlimmer Nationalsozialisten verglichen werde. Kein renomierter Wissenschaftler oder meinetwegen Journalist wird es auch nur wagen Kritik in irgendeiner Form über bestimmte Themen zu äußern. Egal wie angemessen die wäre. Und diejenigen die es tun haben die längste Zeit in ihrem Job gearbeitet und die Karriere ist hin... werden medial mit Schmieren- und Hetzkampagnen überzogen, aus dem öffentlichen Leben gedrängt und auf den Müll geworfen. Dabei wäre die Debatte so wichtig und würde uns ALLE weiter voranbringen.

Genau deswegen ist aber der Anstoß auch mal weiter zu denken so wichtig. Deswegen muss man sich auch mal die Gegenseite anhören und zwar ungefiltert. Natürlich läuft man dabei auch Gefahr mal falsch abzubiegen. Aber das bedeutet nicht, das man mit dem Denken aufhören sollte und sich alles schön von den Tagesthemen vorkauen lassen muss. DAMIT macht man es sich zu einfach und das ist auch nicht der Gedanke der Demokratie. Genau das eben nicht!
2 mal bearbeitet, zuletzt 25. Nov 2020, 19:05 Uhr

 
Biosy.Baris User
25. Nov 2020, 20:10 Uhr
Und was hat dein Szenario C mit einem persönlichem Schicksal als Konsequenz zu tun?

Selbst wenn man Erkenntnis über eine Sache erlangt hat sorgen die ewigen Grabenkämpfe mit anderen irgendwann dafür das man psychische Probleme bekommen kann. Von Totalverweigerung über Depression bis zur Gewaltanwendung. Glaubst du nicht auch das ein IS-Kämpfer denkt er würde das richtige tun? Aus seiner Sicht, mit seinen Informationen kann das sogar sein, trotzdem ist es zu radikal.

MMn kann das beschäftigen mit Verschwörungstheorien und anderer konter-revolutionärer Ansichten radikal machen. Ich bin ja auch der Meinung dass das System für'n Arsch ist und immer weiter in eine beschissene Richtung steuert, aber nicht als Netzwerk von Mächtigen an den Rudern. Ich glaube das jeder für sich selbst nach Geld und Macht strebt und einfach viele kleine, selbstsüchtige Entscheidungen getroffen werden, die sich dann summieren.

Ich habe zehn Jahre einen Kampf mit mir und der Gesellschaft gekämpft und sehe das heute alles ein wenig gelassener. Ich weiß ja nicht ob die DaFu's und m3Zze's hier eher die jungen Wilden sind. Mit Anfang 20 ist man oft noch bereit alles mögliche mitzumachen und sich aufzulehnen. Mit Mitte 30 verschiebt sich die Sicht auf die Dinge. Was danach kommt ist nochmal ganz anders.

Ich habe jetzt auch keine Lust mehr. Im Endeffekt reden wir hier über Informationen die niemand wirklich verifizieren kann. Entweder man glaubt dran oder nicht. Seitdem Religionen in der westlichen Welt nicht mehr so stark sind sucht sich jeder seine eigene Nische bzw Dinge woran er glauben kann. Esotherik, Verschwörungstheorien, Ideologien. Sub-Kulturen... ist auch ok, aber niemand weiß was richtig und was falsch ist hier im Relativismus.

DaFu
DaFu User
25. Nov 2020, 23:00 Uhr
Biosy.Baris schrieb:
Und was hat dein Szenario C mit einem persönlichem Schicksal als Konsequenz zu tun?


Gut beobachtet... du hast Recht. Ich habe eher auf mein Bild von dir auf Grundlage deiner letzten Posts geantwortet statt auf deine letzte Aussage direkt. Und ich finde deine Haltung dazu sehr fein. Da hab ich hier deutlich radikalere Ansichten kennenlernen dürfen.

Biosy.Baris schrieb:
Selbst wenn man Erkenntnis über eine Sache erlangt hat sorgen die ewigen Grabenkämpfe mit anderen irgendwann dafür das man psychische Probleme bekommen kann. Von Totalverweigerung über Depression bis zur Gewaltanwendung. Glaubst du nicht auch das ein IS-Kämpfer denkt er würde das richtige tun? Aus seiner Sicht, mit seinen Informationen kann das sogar sein, trotzdem ist es zu radikal.


Korrekt. Ein ewiger Kampf. Eine brutale Gradwanderung, die nicht nötig wäre, wenn man seine Meinung immer in den offenen Diskurs bringen könnte ohne Angst haben zu müssen morgen nicht mehr sein altes Leben leben zu dürfen. Ist trotzdem kein Fehler, solange man auch der Gegenseite zuhört und darüber reflektiert. Radikalismus ist nicht nur für eine von beiden Seiten gebucht.

Biosy.Baris schrieb:
MMn kann das beschäftigen mit Verschwörungstheorien und anderer konter-revolutionärer Ansichten radikal machen. Ich bin ja auch der Meinung dass das System für'n Arsch ist und immer weiter in eine beschissene Richtung steuert, aber nicht als Netzwerk von Mächtigen an den Rudern. Ich glaube das jeder für sich selbst nach Geld und Macht strebt und einfach viele kleine, selbstsüchtige Entscheidungen getroffen werden, die sich dann summieren.


Dem ist so. Deswegen glaube ich auch, das es ein Selbstläufer ist. Jeder ist geil auf Geld und Macht und es ist viel leichter mit dem Strom zu schwimmen als dagegen... ich kann da die Meisten sogar nachvollziehen. Nur so kommt man hier vorwärts. Ich sag ja auch, dass es die eine große Verschwörung nicht gibt. Aber das heißt nicht, dass es keine Strukturen gibt, die die gleichen Ziele verfolgen und vor allem "von Anderen" profitieren wollen. Jeder will nur seinen Arsch möglichst weit oben parken. Und die, die schon oben sind, wollen ihn mit allen Mitteln da oben halten. Trotzdem gesellt man sich gerne unter Gleichen zusammen, denn dann wird vieles einfacher. Machtstrukturen funktionieren auch im Verbund wie ein Individuum. Kennst du vielleicht auch aus der Firma. Was der Chef sagt wird gemacht...

Biosy.Baris schrieb:
Ich habe zehn Jahre einen Kampf mit mir und der Gesellschaft gekämpft und sehe das heute alles ein wenig gelassener. Ich weiß ja nicht ob die DaFu's und m3Zze's hier eher die jungen Wilden sind. Mit Anfang 20 ist man oft noch bereit alles mögliche mitzumachen und sich aufzulehnen. Mit Mitte 30 verschiebt sich die Sicht auf die Dinge. Was danach kommt ist nochmal ganz anders.


Ich bin danach. ^^

Biosy.Baris schrieb:
Ich habe jetzt auch keine Lust mehr. Im Endeffekt reden wir hier über Informationen die niemand wirklich verifizieren kann. Entweder man glaubt dran oder nicht. Seitdem Religionen in der westlichen Welt nicht mehr so stark sind sucht sich jeder seine eigene Nische bzw Dinge woran er glauben kann. Esotherik, Verschwörungstheorien, Ideologien. Sub-Kulturen... ist auch ok, aber niemand weiß was richtig und was falsch ist hier im Relativismus.


Ein gesunder Weg ist es mMn sich immer beide Seiten anzuhören und dann mit ein wenig Verstand an die Sache heranzugehen. Wenn man die Symptome erkannt hat muss man die ansprechen und darüber diskutieren. Die Wahrheit liegt dann wahrscheinlich immer so ziemlich genau in der Mitte von dem was beide Seiten dazu zu sagen haben. Und hier liegt die Schwierigkeit... dies auch korrekt auseinandernehmen zu können. Ich bin da echt für jede Diskussion zu haben. Was ich da aber dann nicht gebrauchen kann ist: du rechtsradikaler 5G-Verschwörungs-Telegram-Bob. Das ist nämlich genau der Scheiss, den uns die Medien vorkauen. Deswegen frage ich oft nach den Beweggründen von bRy und Co. Ich frage mich: Warum wollen die nicht reden? Warum knallen die dir ständig nur Dinge an den Kopf, die nichts mit der Sache an sich zu tun haben? Das wird ihnen doch vorgekaut... brauchst dir nur eine Zeitung nehmen und über Jana lesen. Dann weißte Bescheid.

Ich weiß nicht mehr von wem aber das Zitat ist Gold:

Hört auch mal der anderen Seite zu, denn von der Pluralität in der Medienwelt lebt der Funke an Wahrheit, der in uns übergeht.


Diese Möglichkeit wird uns leider gerade genommen. Deshalb will ich dafür kämpfen!

Danke für deine Aufmerksamkeit ;)
13 mal bearbeitet, zuletzt 26. Nov 2020, 11:56 Uhr

 
Biosy.Baris User
26. Nov 2020, 12:24 Uhr
Jeder hat seine eigenen Probleme und will nicht noch über was weiß ich alles nachdenken müssen. Wenn dann so Weltvebesserer, nicht als Schimpfwort gemeint, hier ellenlange Texte verfassen, kann das einem schonmal sauer aufstoßen.

"Aufklärung" ist ja schön, aber nicht wenn man sie anderen aufzwingt. Man kann nie wissen ob man nicht selber der Idiot ist, deshalb sollte man andere nicht aufklären wollen. Du hast dazu selber den Dunning-Kruger-Effekt angegeben. Egal wie viel du gelesen hast und in welche Richtung du dich informiert hast, es kann immer sein, dass auch du vom hohen Ross herab scheiße laberst. ;)

Ich bin auch der Meinung, dass man nicht mehr alles ausdiskutieren muss. Das ewige kleinkarierte Gerede hat, gerade wenn die Fronten eh verhärtet sind, keinen Sinn, da es nur emotional wird. Das geht dann einher mit dem Relativieren von Handlungen und Aussagen, was du bei Jana gerne tust. Erwartest du in dieser hochexplosiven Diskussion etwa nur sachliches Argumentieren? Das ist auch nicht menschlich. Die negativen Gefühle und Abgründe gehören auch zur menschlichen Seele und haben ihre Daseinsberechtigung. Ich verurteile niemanden endgültig, aber ich finde es nicht gut wenn eine verweichlichte Wohlstandsgesellschaft ihre "kleinen" Problemen mit den wirklich Großen vergleicht. Das ist Heulerei und Heuchlerei - Selbstmitleid.

Zu viel Toleranz lässt Scheiße zu lange stinken, so lange bis es zum Kotzen ist.

Kommentare
Seite: von 5
Thema abonniert:
Nein