xREL.v3

Spam-Thread - Thema

Board RSS API Hilfe Kontakt
devilsown
devilsown User
8. Jan 2019, 14:08 Uhr
BushidoRap schrieb:
Warum?
Studieren kannst du doch auch mit Lehre+Berufserfahrung.

PS: Sozial agierender Großkonzern, das ist Ironie?


Matura (Abi), Berufsreifeprüfung, Studienberechtigungsprüfung oder änliches sind bei uns Pflicht - studiere selbst aber nicht, hab das Abi für mich persönlich gemacht, mehr Geld bekomme ich seitdem aber auch was natürlich kein Nachteil sein soll. :)

Die Arbeitsbedingungen sind meiner Meinung nach bei uns einwandfrei:
kompetentes und freundliches Führungspersonal
viel Raum zur persönlichen Entfaltung / Weiterbildung
sehr gute Bezahlung
Home-Office bis zu zweimal wöchentlich
Gleitzeitregelung
flexible Pausen, sofern du gute Leistung bringst, ist es jedem egal wie lange zB. die Mittagspause geht
elektronische Zeiterfassung über DPW auf Vertrauensbasis, du befüllst quasi selbst deine Anwesenheiten in einem elektronischen Kalender
Urlaub kann man flexibel konsumieren, war schon fünf Wochen am Stück in den USA oder bin spontan Last Minute nach Griechenland geflogen
Wenn du Kinder hast, bekommst du zu Weihnachten Toys R' Us Gutscheine geschenkt, man selbst bekommt auch immer wieder (Geld) Geschenke oder zB. jedes Jahr EdenRed Gutscheine.
Zeitausgleich kann man jederzeit abbauen und diesen auch zB. als ganze Woche konsumieren
Diverse "Feiertage" schenken sie uns (zB. Weihnachten und Silvester, welche vom Gesetz her bei uns eigentlich Arbeitstage wären).
tolle Team-Events usw.

Liest sich jetzt vielleicht etwas bescheuert, aber meiner Meinung nach ist es die Summe solcher "Kleinigkeiten", die einen Arbeitgeber gut oder schlecht dastehen lässt.

Fluktuation haben wir kaum, also machen sie scheinbar irgendwas richtig, mag bessere Arbeitgeber geben, aber mit Sicherheit sehr viel schlechtere - ich fühl mich hier so wohl wie noch nirgendwo sonst (ist übrigens mein fünfter Arbeitgeber, wobei ich nur beim aktuellen und bei einem anderen jeweils über fünf Jahre beschäftigt war) ;)

3 mal bearbeitet, zuletzt 8. Jan 2019, 14:32 Uhr

technical
technical User
8. Jan 2019, 15:03 Uhr
devilsown schrieb:
...

Wow. :-|

Wenn ich deine Arbeitsbedingungen mit meinen vergleiche wird mir gerade echt übel. Wird wohl Zeit mich nach einem neuen Arbeitgeber umzusehen.

DaFu
DaFu User
8. Jan 2019, 16:07 Uhr
12DIE4 schrieb:
Unbezahlte Überstunden? Wer ist denn so dämlich?

*edit*

Genau, am besten wir hören einfach alle auf zu arbeiten. Die 2-3 Wochen Hartz IV für jeden können wir auch noch zahlen. Danach sind eh alle tot. Weil der Bauer auch aufgehört hat zu arbeiten und es somit keine Nahrungsmittel mehr geben.


Es geht um die maßlose Überproduktion! Das sinnlose Plündern von Arbeitskraft und Rohstoffen, weil die Wirtschaft und damit das Kapital immer weiter wachsen muss. Das bedeutet in vielen Branchen (in diesem Beispiel die Automobilindustrie), das viel mehr produziert als eigentlich verkauft wird. Nachhaltigkeit geht anders. Das ist gut für das Finanzsystem aber schlecht für die Erde und uns Menschen.


ConFuseD schrieb:
Scheiß auf unser System mit seiner Profitmaximierung durch Konsumzwang. Mir kann doch keiner von euch erzählen das er wirklich glaubt das es so richtig läuft oder das es nötig ist um unseren Lebensstandard zu erhalten. Verrückt ist das so viele Leute sich selbst so wenig Wert bei messen und so etwas mit machen anstatt arbeitslos zu sein. Was sollen sonst die anderen denken.


THIS!

Wir sollten 2 Dinge einsehen:

1. - Unser System funktioniert leider anders als die Meisten glauben. Denn, nein: "Geld entsteht nicht durch Arbeit, die Zinsen werden nicht in der Bank produziert und unsere Wirtschaft kann auch nicht ewig wachsen!"

2. - Unser bestehendes System kann NUR durch ewiges Wachstum am Leben erhalten werden.


Da 1. leider 2. ausschließt und unser Planet und seine Ressourcen nunmal endlich sind, stehen wir (oder wohl eher unsere Kinder) bald zwangsläufig vor der Frage, ob wir wirklich so weitermachen wollen...
5 mal bearbeitet, zuletzt 8. Jan 2019, 20:03 Uhr

devilsown
devilsown User
8. Jan 2019, 16:07 Uhr
Nichts ist perfekt, aber wie gesagt - ich hatte es schon auch schwer in der Vergangenheit was die Arbeitgeber anbelangt, da hat man dann den direkten Vergleich und weiß das was man hat doch sehr zu schätzen.

der_strand
der_strand User
8. Jan 2019, 23:57 Uhr
Ein Bundestagsabgeordneter wurde gestern in Bremen auf offener Straße halb totgeschlagen...nicht dass das irgendwie wichtig wäre, wollt es nur mal erwähnt haben. Noch einen guten Rutsch, auf ein fröhliches 1984!
2 mal bearbeitet, zuletzt 9. Jan 2019, 00:03 Uhr

ConFuseD
ConFuseD User
9. Jan 2019, 00:17 Uhr
der_strand schrieb:
Ein Bundestagsabgeordneter wurde gestern in Bremen auf offener Straße halb totgeschlagen...nicht dass das irgendwie wichtig wäre, wollt es nur mal erwähnt haben. Noch einen guten Rutsch, auf ein fröhliches 1984!


Von halb totgeschlagen kann wohl kaum die Rede sein bei einem Schlag mit anschließendem Sturz. Aber naja Gewalt ist keine Maßnahme und so kann man nur hoffen das sie die Idioten schnell schnappen.

devilsown
devilsown User
9. Jan 2019, 00:29 Uhr
Klingt bei dir eher nach Lausbubenstreich, als ich meinen Sanitäter im Heer gemacht habe, war Bewusstlosigkeit (in diesem Fall hier aufgrund von stumpfer Gewalteinwirkung gegen den Schädel) eine Notarztindikation und mit akuter Lebensgefahr verbunden - also schon ein bisschen „ernster“...

DaFu
DaFu User
9. Jan 2019, 00:51 Uhr
ConFuseD schrieb:
Von halb totgeschlagen kann wohl kaum die Rede sein bei einem Schlag mit anschließendem Sturz. Aber naja Gewalt ist keine Maßnahme und so kann man nur hoffen das sie die Idioten schnell schnappen.


Vorsicht! Hier ist die Realität zu sehen:

[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
far-right-germany-politician-frank-magnitz-attack-bremen.jpg

ConFuseD
ConFuseD User
9. Jan 2019, 08:33 Uhr
So sollte es nicht rüber kommen. Bin nur skeptisch auch bei en entsprechenden Aufnamen. Von Bewussstlosigkeit, Schlagholz und wiederholten Schlägen/Tritten f spricht nur das Opfer. Überwachungsaufnahmen zeigen einen einzelnen Schlag mit folgendem Sturz und direkt flüchtenden Tätern.

Und das dann eben selbes Opfer im Handumdrehen diese dramatischen Bilder veröffentlichte und angesichts der politischen Umstände stimmt mich das eher skeptisch.

Aber zugegebenermaßen kann ein Sturz böse Ausgehen und schlimme Verletzungen verursachen.

Ps:Wäre jetzt ein Vertreter der Grünen oder Linken das Opfer und entsprechende Täter wäre ich genau so skeptisch
1 mal bearbeitet, zuletzt 9. Jan 2019, 09:23 Uhr

 
BelegtesBrot User
9. Jan 2019, 11:51 Uhr
Passend dazu:


Die Polizei hat erste Ermittlungsergebnisse zu dem Angriff auf den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz veröffentlicht. Die Auswertung von Aufnahmen aus Überwachungskameras und die Vernehmung von Zeugen widerspricht demnach der Darstellung, die die AfD von dem Vorfall gezeichnet hat. Der Landesverband hatte mitgeteilt, Magnitz sei am Montagabend von drei Vermummten mit einem Kantholz bewusstlos geschlagen worden. Als der 66-Jährige bereits am Boden lag, hätten die Angreifer weiter gegen seinen Kopf getreten. Die Bremer Polizei teilte mit, der "Einsatz eines Schlaggegenstands" gehe aus dem bisher gesicherten Videomaterial nicht hervor.

Die Aufnahmen zeigten, dass sich Magnitz zwei Unbekannte von hinten genähert hätten, ein dritter sei versetzt dahinter gelaufen. Einer von ihnen habe den Politiker von hinten niedergeschlagen, Magnitz sei daraufhin gestürzt, teilte die Polizei mit. Der Bundestagsabgeordnete habe stark am Kopf geblutet. Die Angreifer seien anschließend geflüchtet.


https://www.zeit.de/politik/2019-01/http-vivi-zeit-de-repository-politik-deutschland-2019-01-frank-magnitz-polizei-view-html



Baldrian
Baldrian Top-User
9. Jan 2019, 21:06 Uhr
Offenbar ist es vielen Menschen wichtiger die Übertreibungen der AfD als Lügen zu enttarnen als das dort ein Mensch ziemlich böse verletzt wurde, eben weils ein AfDler ist.

 
BelegtesBrot User
9. Jan 2019, 21:33 Uhr
Es haben sich genügend Menschen gegen die Gewalt ausgesprochen. Auch "links-grün-versiffte Gutmenschen". Die ständige Opferrolle, egal bei was, nervt bei der Afd einfach nur noch.
1 mal bearbeitet, zuletzt 9. Jan 2019, 21:34 Uhr

Nickname
Nickname User
10. Jan 2019, 05:06 Uhr
Zunächst halte ich nichts von Gewalt gegen irgendjemand im Allgemeinen, aber finde es schon auch übertrieben wie die AfD das ganze instrumentalisiert. Ich denke nicht, dass es notwendig ist Bilder direkt aus der Notaufnahme zu posten oder kurz nach der Behandlung Interviews aus dem Krankenhaus zu geben. Ich gebe zu ich find die AfD scheiße, aber die restlichen Parteien sind auch nicht wirklich viel besser in meinen Augen. :D Also mit dem Versuch das ganze neutral zu betrachten ist das schon ein wenig überzogen was die armen AfDler da so abziehen.
2 mal bearbeitet, zuletzt 10. Jan 2019, 05:16 Uhr

Nickname
Nickname User
10. Jan 2019, 05:15 Uhr
Oops doppel Post, bitte löschen oder ignorieren. :)
1 mal bearbeitet, zuletzt 10. Jan 2019, 05:17 Uhr

 
MARYJAN3 User
10. Jan 2019, 10:32 Uhr
Wenn man so etwas liest, wird einem doch wirklich schlecht und übel. Für mich wurde da erst einmal ein Mensch verletzt, der gerade schwere Schmerzen ertragen muss. Und auch wenn Frank Magnitz der AfD angehört, wird es Personen mit einer anderen politischen Meinung aus seinem Umfeld geben, die um ihn besorgt sind. Das ist sicher. Der Mann wurde geschlagen und stürzte anschließend. Der Rest hingegen ist reine Spekulation. Sofern man die Täter nicht fasst, kann man auch nicht sagen, ob die Tat politisch motiviert war. Man kann auf Frank Magnitz auch aus einem anderen Grund wütend sein, nicht nur, weil er Mitglied der AfD ist. Natürlich ist dies durchaus denkbar, aber erwiesen ist das noch lange nicht. Und an dieser Stelle beginnt es, lustig zu werden.
Man fängt an, diese Karte auszuspielen und schmückt die Geschichte mit einem Kantholz und vermeintlichen Tritten aus. Das Überwachungsvideo zeigt jedoch kein Kantholz oder einen anderen Gegenstand, sondern nur, wie der Herr von hinten mit dem Ellbogen im Nacken getroffen wurde.

Nach Bekanntwerden der Ermittlungsergebnisse äußerte sich Thomas Jürgewitz, stellvertretender Landesvorsitzender der Bremer AfD: „Dass kein Kantholz zu sehen war, heißt für uns nicht automatisch, dass es nicht da war. Wir gehen weiterhin davon aus, dass Herr Magnitz mit einem Gegenstand niedergeschlagen wurde.“ :D :D :D

Ich frage mich, warum man so etwas erfindet. Wie die Verletzungen entstanden sind, ist schließlich egal. Aufbausch-Material mit Gütesiegel - und das geht gar nicht.

Aber wir teilen zum Scherz die Ansicht AfD einmal und gehen von einem versuchten Mord aus. Und weiter? Danke. xD xD

plastikziel1
plastikziel1 User
10. Jan 2019, 11:03 Uhr
Die AfD hat das selbst inszeniert. 8-)
[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
Wenn die AfD Geschichten erfindet, mache ich das auch - bitte auch diesen Fakt weitersagen. 8-)

iNSPECTAH_DECK
iNSPECTAH_DECK User
10. Jan 2019, 11:16 Uhr
MARYJAN3 schrieb:
Nach Bekanntwerden der Ermittlungsergebnisse äußerte sich Thomas Jürgewitz, stellvertretender Landesvorsitzender der Bremer AfD: „Dass kein Kantholz zu sehen war, heißt für uns nicht automatisch, dass es nicht da war. Wir gehen weiterhin davon aus, dass Herr Magnitz mit einem Gegenstand niedergeschlagen wurde.“ :D :D :D

Solchen Schwachsinn kennt man doch sonst nur von Trump.
Fakten gibt es in der heutigen Zeit wohl nichtmehr, nur noch Meinungen. :aww:

DaFu
DaFu User
10. Jan 2019, 15:14 Uhr
MARYJAN3 schrieb:
Man fängt an, diese Karte auszuspielen und schmückt die Geschichte mit einem Kantholz und vermeintlichen Tritten aus. Das Überwachungsvideo zeigt jedoch kein Kantholz oder einen anderen Gegenstand, sondern nur, wie der Herr von hinten mit dem Ellbogen im Nacken getroffen wurde.

Nach Bekanntwerden der Ermittlungsergebnisse äußerte sich Thomas Jürgewitz, stellvertretender Landesvorsitzender der Bremer AfD: „Dass kein Kantholz zu sehen war, heißt für uns nicht automatisch, dass es nicht da war. Wir gehen weiterhin davon aus, dass Herr Magnitz mit einem Gegenstand niedergeschlagen wurde.“ :D :D :D

Ich frage mich, warum man so etwas erfindet. Wie die Verletzungen entstanden sind, ist schließlich egal. Aufbausch-Material mit Gütesiegel - und das geht gar nicht.


Messerscharf analysiert. ;)

Diese Vorgehensweise scheinen sich die Herren und Damen der AfD ja sehr schnell von ihren Kollegen der Altparteien abgeschaut zu haben.

Warum auch anders? Es hat sich nunmal bewährt.

[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
Außerdem liebt die Presse aufgebauschtes Material... ja es kann garnicht aufgebauscht genug sein. Die Menschen wollen nämlich Aufreger sehen, etwas über das sie sich das Maul zerfetzen können und nicht etwa richtige Nachrichten über echte Probleme. Über was sollen sie sich auch sonst am nächsten Tag in der Mittagspause unterhalten? Tagesschau ohne Kriegshetzer Putin? Bild-Zeitung ohne den nächsten Hartz-4-Skandal? Geht ja garnicht! :aww:

Wenn es nicht so wäre, hätte ich nämlich nicht das Gefühl, das es überhaupt nicht mehr um den Menschen selbst geht.

[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
Aufbauschtipp: Was wenn es sich um 3 Flüchtlinge als Täter handelt?

5 mal bearbeitet, zuletzt 10. Jan 2019, 15:43 Uhr

technical
technical User
10. Jan 2019, 15:36 Uhr
DaFu schrieb:
Außerdem liebt die Presse aufgebauschtes Material... ja es kann garnicht aufgebauscht genug sein. Die Menschen wollen nämlich Aufreger sehen, etwas über das sie sich das Maul zerfetzen können und nicht etwa richtige Nachrichten über echte Probleme. Über was sollen sie sich auch sonst am nächsten Tag in der Mittagspause unterhalten? Tagesschau ohne Kriegshetzer Putin? Bild-Zeitung ohne den nächsten Hartz-4-Skandal? Geht ja garnicht! :aww:


+1

Und für die die durch Nachrichten oder Hetzblätter nicht erreichbar sind gibts noch RTL2 & Co. Die zerschießen dir deinen Präfrontalen Cortex dann endgültig. :aww:

 
MARYJAN3 User
11. Jan 2019, 09:19 Uhr
Diese Vorgehensweise scheinen sich die Herren und Damen der AfD ja sehr schnell von ihren Kollegen der Altparteien abgeschaut zu haben.
Das ist aber menschlich. Und das beschränkt sich nicht auf eine Partei, wie du bereits gesagt hast. Wenn irgendwo in diesem Land ein Skandal passiert, meldet sich als Erster derjenige, dem das am meisten in die Karten spielt. Es gibt kaum etwas, was mehr deutsch ist als zu warten, das andere Fehler machen, um dann sagen zu können: "Ich habs euch ja gesagt." Und Experten haben egal, was war, sowieso schon vor Jahren vorausgesagt.
Dieser Vorfall ist ein Paradebeispiel dafür, dass es oftmals besser ist, nichts zu sagen. Besonders das politisch linke Lager kann sich an dieser Straftat mehrfach erfreuen. Man kann sich hinstellen und verarschen, indem man sich gegen Gewalt - auch gegen AfD´ler - ausspricht. Der Gegner wurde getroffen - im wahrsten Sinne des Wortes. Durch die Opferrolle gab es ein paar Sympathiepunkte, welche jedoch hemmungslos verspielt worden sind - ohne jeglichen Erfolg. Was will man mehr?
Wegen solchen Ereignissen bin ich auch der Meinung, dass die AfD keine Partei mit rechten Charakterzügen ist, weil sie für mich einfach keine Partei ist. xD Alle zerfleischen sich selbst. Mehr oder weniger ist das innerparteilicher, politischer Kannibalismus. Von "rechts" ist die AfD fast genauso weit weg wie die Linken. Also hey, alles gut. xD

Thema
Seite: von 323

© 2004-2019 by xrelease. Alle Rechte vorbehalten.
Version: 3.4-e7f665f0d9a7ead2defc1e4407a9047204964e93 [20181123-284]
Besucher online: 234
Mitglieder online: 24
P2P-Releases
Entertainment
Nach Oben