xREL.v3

Bube, Dame, König, grAS - Rezension

Sprache wählen
Board RSS API Hilfe Kontakt
Chrissik
Chrissik All hail Samaritan! 17. Mai 2012, 19:14 Uhr
8/108/108/108/108/108/108/108/108/108/10
Zufälle über Zufälle!

Da ich immer noch keine Beschäftigung habe, hier also die nächste Rezension. Dieses mal "Bube, Dame, König, grAS". Ein Film mit einem meiner Lieblingsschaupieler - Jason Statham!

Handlung
Weil Eddy beim Poker betrogen wird, schulden er und seine 3 Freunde Hackebeil 500.000 Pfund. Um dieses zu beschaffen, wollen sie ihre Kriminellen Nachbarn überfallen, die eine Canabisplantage überfallen wollen, und das Diebesgut dann an einen weiteren Kriminellen verkaufen. Doch der Plan hat - welch Überraschung - allerlei Fehler und Unvorhersehbarkeiten.
Der Plot ist ein wenig wirr, aber keinesfalls unspannend. Es ist sehr viel Komik dabei und die Dialoge lockern das ganze weiter auf.

Setting
Der Film spielt im eher ärmlichen Mileu und drückt gut die Verzweiflung der 4 Freunde sowie deren Streben nach Reichtum aus. Auch das Umfeld der Gangster ist sehr gut umgesetzt.

Charaktere
Die Figuren fand ich leider alle relativ platt, was aber bei Komödien häufig der Fall ist. Die Schauspieler sind alle samt mittel mäßig, nicht besonders schlecht, aber auch nicht herausragend. Verstörend fand ich, dass die Stimme von Statham in diesem Film nicht seine übliche war.

Fazit
Trotz der vielen Schwächen des Films hat er mich sehr gut unterhalten. Gerade die vielen Wendungen und "Zufälle" am Ende machen den Film richtig lustig. Mir hat er sehr gut gefallen, wenn auch das wohl nicht jedem so gehen dürfte, denn dieser Film hat schon eine sehr eigene Machart.

4 von 5 Benutzern fanden diese Rezension hilfreich.



Hast du das verstanden? Ja! | Nein!

Is that clear? Yes! | No!