xREL.v3

Game of Thrones - Rezension

Board RSS API Hilfe Kontakt
Rezensionen > Game of Thrones
RitterSport
RitterSport User 15. Mai 2011, 11:54 Uhr
10/1010/1010/1010/1010/1010/1010/1010/1010/1010/10
Grandiose Umsetzung eines Meisterwerkes

Der amerikanische Pay-TV Sender HBO ist weltbekannt für ambitionierte Serienprojekte mit hohen Budgets und einer entspechenden Umsetzung. "Band of Brothers" und "The Wire" sorgten für weltweiten Jubel unter Kritikern, wobie letztere Serie als die bestbewertetste aller Zeiten gilt. Dieses Jahr folgten auf das eher maue Kapitel "The Pacific" des letzten Jahres zwei äußerst sehenswerte Neueinstiege: "Boardwalk Empire" und letztendlich "Game of Thrones" wurden sofort nach dem Piloten auf eine weitere Staffel verlängert, die Gründe dafür möchte ich am Beispiel der Adaption von George R.R. Martins erstem Band von "Das Lied von Eis und Feuer" erklären.

In Westeros, einem gigantischen Königreich überdauern Sommer und auch Winter unbestimmte Zeiträume. Jahre bis Jahrhunderte können sie anhalten, doch ist nicht der mit ihnen einhergehende Wetterumschwung das eigentliche Problem. Der Winter bringt weitaus üblere Gefahren mit sich,
denn während die Herrschenden in ihren Festen erfrieren schleichen sich "White Walkers", also weiße Läufer, über einen riesigen Schutzwall ins Land. Dieser sollte eigentlich von einer starken Schutztruppe gehalten werden, doch der lang anhaltende Sommer zu beginn der Erzählung wiegt die Bewohner von Westeros in Sicherheit. Nur gesellschaftlicher Abschaum stellt die Bewacher, unfähig zu kämpfen, geschweige denn große Gefahren zu bannen.
Doch damit ist nicht genug. Intrigen ranken sich um den Eisernen Thron des verschwenderischen Königs, die auch drohen, die eigentlich glückliche Familie der Starks, Herren des nördlichen Winterfell zu zerreißen.
Ab der ersten Episode kommt der Stein aus möglichen Desastern ins Rollen, dem Land droht Unheil.

Mit einer sehr passenden Besetzung (zB. Sean Bean, "Herr der Ringe"), beeindruckenden Kullissen, einem guten Soundtrack und vor allem sehr nah am Buch orientierter Erzählweise, die sogar vom Autor als überzeugend gelobt wurde, findet man hier ein filmerisch sehr überzeugendes Werk, dessen Folgen wiederholt nach mehr lechzen lassen. Ich jedenfalls, kann die nächste Folge und auch die kommende Staffel kaum erwarten und habe hiermit mein absolutes Serienhighlight unter vielen anderen Kandidaten gefunden.

Wer auch nur teilweise etwas für Fantasieepen übrig hat, und von brillianter Umsetzung dieser träumt kann hiermit absolut nichts falsch machen.

Auch wenn die Serie gerade erst im englischsprachigen Raum anlief, lohnt es sich den O-Ton zu genießen, dieser wirkt äußerst überzeugend und versetzt den Zuschauer umso mehr in die tolle Geschichte. Notfalls sollte man Ausschau nach Custom-Subbs halten, denn das Release in Deutschland ist auf den Herbst fixiert!
2 mal bearbeitet, zuletzt 15. Mai 2011, 11:57 Uhr

70 von 71 Benutzern fanden diese Rezension hilfreich.


Neunzehn
Neunzehn User 4. Sep 2012, 18:22 Uhr
10/1010/1010/1010/1010/1010/1010/1010/1010/1010/10
Fantastisch. Politisch. Episch - Game of Thrones

Als ich hörte, dass ein Fantasyroman im Serienformat von HBO verfilmt wird, war ich sofort aufgekratzt und habe mich direkt in die Bücher gestürzt. Noch bevor die erste Episode ausgestrahlt wurde, war ich bereits mit allen bis dato existierenden Büchern durch. Ich liebe Fantasy-Geschichten – leider gibt es viele, die nicht so gut sind. Game of Thrones gehört eindeutig nicht in diese Kategorie.

Game of Thrones ist eine klare Innovation im Bereich Fantasy. Game of Thrones ist Herr der Ringe für Anspruchsvolle – das sind stets meine ersten Worte, wenn ich jemandem von dieser Serie erzähle. Es ist düster. Romantisch. Fantastisch. Politisch. Episch. Zwischenmenschlich. Emotional. Humorvoll – aber auch sehr, sehr schwarz. Es ist gleichermaßen eine traurige Liebesgeschichte, ein Polit- und Sozialdrama, ein Horror- und Mysterythriller als auch eine Tragikomödie (... uns kommt nur noch die Komödie bei. Dürrenmatt).

Diese Serie hat so viele Facetten auf Lager, dass der Zuschauer regelrecht darin versinkt – und genau so soll es sein; in die Atmosphäre eintauchen und darin ertrinken, sodass die Realität nicht mehr existiert. Doch Game of Thrones ist alles andere als ein sinkendes Schiff. Game of Thrones ist ein machtvoller Emporkömmling, der sich aus einem unkrautüberwucherten Umfeld aus 08/15-Fantasygeschichten erhebt und seinen düsteren Glanz auf allen Ebenen der menschlichen Sinneswahrnehmung erstrahlen lässt. Und HBO, der reichste Sender der Welt, hat wieder einmal bewiesen, dass Serien mit der richtigen Motivation nicht nur in atemberaubender Filmqualität, sondern zudem noch äußerst authentisch umgesetzt werden können.

Dass ich die Bücher zuvor gelesen habe, hat mir den Spaß an der Serie übrigens nicht genommen. Ganz im Gegenteil: Ich bin davon überzeugt, dass die Serie mit einer viel größeren Wucht einschlägt, wenn die detailliertere Version bereits bekannt ist. Natürlich ist die Serie, wie es immer ist, dem Buch gegenüber abgespeckt. Ich habe allerdings noch nie erlebt, wie jemals ein Fantasyroman derart original umgesetzt wurde, dass die Atmosphäre vollständig bestätigt wird. Es ist ein unglaubliches Phänomen, wenn einem all die durch das Lesen des Buches entstehenden Gedanken, Gefühle und Eindrücke im Nachhinein durch Bild und Ton bestätigt werden.

In diesem Zusammenhang muss unbedingt noch auf die schauspielerischen Leistungen eingegangen werden: Meiner Ansicht nach sind alle Charaktere super getroffen! Besonders beeindruckend ist die Leistung der jüngeren Darsteller / -innen. Jeder hegt instinktiv eine Abneigung gegen beispielsweise Joffrey: Gestik und Mimik, die gesamte Art und Weise… All die Kleinigkeiten, die die Ausstrahlung einer Persönlichkeit zum Ausdruck bringen, werden von allen Schauspielern extrem überzeugend dargestellt.

Nun könnte ich noch so viel mehr erzählen, über die schillernden Charaktere, von denen nicht ein einziger eindeutig gut oder böse ist. Über Varys, die Spinne, die überall ihre kleinen Vögelchen hat. Oder Lord Petyr Baelish von den Fingers. Die total putzige Arya Stark und der Mann mit den vielen Gesichtern: „Valar Morghulis“! Daenerys Targaryen, die Sturmgeborene: „I will get back the Iron Throne, with fire and blood!“. The Imp, an der Mauer sein Geschäft verrichtend. All die Starks mit ihrem Winter und “our way is the old way”. Es geistern so viele Zitate durch meinen Kopf, dass ich über jeden Charakter genug Stoff hätte, um noch ein paar Seiten zu schreiben. Einfach eintauchen… und die Wirklichkeit hinter sich lassen. Es existieren keine Verfremdungseffekte (Brecht), die einen zurück in die Realität zerren.

Die Serie offenbart eine durch und durch einnehmende und einhüllende Welt, der sich echte Fantasyliebhaber niemals entziehen könnten. Deswegen ist Game of Thrones meine Nummer 1 im Serienbereich. Es ist nicht nur ein Genuss, es ist ein sensationelles Erlebnis, welches sich durch eine anspruchsvolle, facettenreiche und sehr komplexe Story und die Vereinigung enorm widersprüchlicher Emotionen auszeichnet! In diesem Sinne … lange Tage und angenehme Nächte,
Neunzehn

29 von 29 Benutzern fanden diese Rezension hilfreich.



© 2004-2019 by xrelease. Alle Rechte vorbehalten.
Version: 3.4-e7f665f0d9a7ead2defc1e4407a9047204964e93 [20181123-284]
Besucher online: 991
Mitglieder online: 121
P2P-Releases
Entertainment
Nach Oben

Hast du das verstanden? Ja! | Nein!

Is that clear? Yes! | No!