xREL.v3

Filesharing - Aus gutem Grund? - Szene-News

Sprache wählen
Board RSS API Status Hilfe Kontakt
Szene-News

Artikel lesen

Filesharing - Aus gutem Grund?
Teil 2: Film- und Serienbusiness

(Image)
Im ersten Blog dieser Reihe ging es um das illegale Downloaden von Musik und dessen Auswirkungen auf die Künstler bzw. die Musikindustrie. Nun will ich im zweiten Teil der Reihe Argumente für oder gegen das Downloaden von Filmen bzw. Serien finden. Ob die letzte Folge der Lieblingsserie oder der neue James Bond, das Herunterladen von "bewegten Bildern" ist ebenso beliebt wie das von Musik.
Hier muss zunächst zwischen dem klassischen Kinobesuch und dem Kauf einer DVD bzw. einer BD unterschieden werden, denn beide Optionen haben ihre Vor- aber auch Nachteile. Für das Kino spricht natürlich erst einmal die große Leinwand und der (mehr oder weniger) gute Sound. Das sind beides Qualitäten, die Zuhause nur schwer erreicht werden können.
Jedoch sehen viele hier auch ein großes Problem des Kinos, nämlich die fehlende Anpassung (zum Beispiel des Sounds) an die persönlichen Vorlieben, was beispielsweise die Lautstärke angeht. Allerdings kommt im Kino auch noch ein nicht unerheblicher Kostenfaktor hinzu. Nach Zahlen der Filmförderungsanstalt 2011 sind es im Durchschnitt 7,49 Euro (Inflationsbereinigt). Der mittlere Eintrittspreis in deutschen Kinos steigt seit mehreren Jahren unerbittlich, wie das folgende Diagramm zeigt.

(Image)
(Alle Werte sind Inflationsbereinigt)

Angesichts dieser Entwicklung greifen viele in Zeiten von "Dolby Surround" und Full-HD-Fernsehern zu der DVD oder eher der Blu-Ray. Auch hier liegen die Vorteile klar auf der Hand: Die Möglichkeit der Anpassung auf die persönlichen Bedürfnisse, keine nervigen "Mitgucker" wie im Kino und die Möglichkeit, einen Film zu schauen, wann man will und ihn gegebenenfalls zu pausieren. Klingt ja erst einmal ganz gut, aber bei einem Blick auf die Preise einer neuen Blu-Ray, die nicht selten zwischen 15 und 20 Euro liegen, vergeht einem schnell der Spaß.

Jedoch ist das größte Manko am Konzept der DVD bzw. BD für mich, dass bevor der Filmgenuss überhaupt beginnen kann, die Werbung einen regelrecht bombadiert. Diese lässt sich oft weder überspringen noch vorspulen. Oftmals wird der Zuschauer auch noch freundlich in Form eines der "Raubkopierer werden mit bis zu 5 Jahren Freiheitsentzug bestraft"-Spots darauf hingewiesen, dass die DVDs und Blurays bitte auch legal bezogen werden sollten - was ein Schwachsinn! Wenn ich mir schon einen Film kaufe, dann will ich nicht noch hören, dass ich fünf Jahre ins Gefängnis komme, wenn ich einen Film illegal downloade.
Dazu kommt, dass auf die Veröffentlichung auf DVD/BD heutzutage bei den meisten Filmen mindestens drei bis vier Monate, nicht selten sogar länger, gewartet werden muss. Das verhält sich genauso bei Serien, jedoch fällt hier auch noch die Möglichkeit, ins Kino zu gehen flach, da diese bekanntlich dort nicht laufen.

Folglich haben wir ein neues Problem - die Verfügbarkeit. Was tun, wenn ich z.B. die neue Folge meiner Lieblingsserie schauen will und nicht für teures Geld Pay-TV empfange? Da gäbe es zum einem die Möglichkeit, einzelne Folgen in HD beispielsweise bei iTunes zu beziehen, was aber auch nicht gerade billig ist. Im Durchschnitt werden hierfür um die drei Euro pro Folge verlangt, egal ob 20 oder 40 Minuten lang. Meiner Meinung nach eine sinnvolle Alternative zum kostenlosen und illegalen Beziehen einer Serie. Allerdings ist da die Frage berechtigt, ob z.B. die finale Staffel von Dr. House wirklich 66 Euro wert ist. Warum da nicht den HDTV-Rip oder iTunesHD aus dem Internet laden, die meistens innerhalb weniger Stunden nach offizieller Ausstrahlung online sind?
Des Weiteren ist hier zu nennen, dass im deutschsprachigen Ausland (Österreich und Schweiz) einige Serien früher bzw. überhaupt dort gesendet werden. Ein aktuelles Beispiel hierfür ist die dritte Staffel der Serie Cougar Town - 40 ist das neue 20. Sie läuft aktuell in Österreich und der Schweiz, jedoch nicht in Deutschland.

Das Problem der Verfügbarkeit spitzt sich noch zusätzlich zu, wenn eine Vorliebe für den Originalton herrscht, der ja nun einmal meistens Englisch ist. Dieses Problem gibt es nicht nur bei Serien, sondern auch bei Filmen, da Kinos in denen Filme im O-Ton oder in OmU (Original Ton mit Untertitel) laufen, echte Raritäten geworden sind. Nur ca. 50 der deutschlandweit etwa 1600 Kinos zeigen Filme mit O-Ton - das sind nur drei Prozent. Eine Liste dieser 50 Kinos gibt es hier. Viele bevorzugen mittlerweile die englische Variante von Filmen und Serien, mit der Begründung, dass die deutschen Synchros an Qualität nicht viel zu bieten haben und die Authentizität verloren geht. Teilweise kann ich dem zustimmen. Zudem gehen vor allem in Komödien viele Wortwitze verloren, da sie nicht eins zu eins ins Deutsche übertragen werden können. Den Leuten, die den englischen Ton bevorzugen, kommt zugute, dass die ersten illegalen Releases von Kinofilmen oft die originale Tonspur haben. Das liegt daran, dass in den USA die Filme meistens schon ein bis zwei Wochen früher, nicht selten auch einige Monate, in den Kinos anlaufen als bei uns in Europa. Genau so verhält es sich bei den Verkaufsstarts im Vergleich zwischen USA und Europa. So kann hierzulande der Sci-Fi-Thriller Prometheus erst am 7. Dezember käuflich erwerben, während die Amis sich den Film schon seit etwa zwei Wochen zulegen können.

Die Sache mit dem O-Ton gibt es natürlich auch bei Serien. Hier ist das Problem sogar noch gravierender, da hier der Abstand zwischen US- und Deutschland-Ausstrahlung noch größer als bei Kinofilmen ist. Das liegt daran, dass die Serien meist erst in ihrem Produktionsland, nämlich den USA, laufen, bis sie dann in Deutschland synchronisiert und ausgestrahlt werden. Bei den Privatsendern wird dem Zuschauer leider eigentlich gar nicht die Möglichkeit geboten zwischen Synchro und O-Ton zu wählen. Im Pay-TV sieht dies glücklicherweise anders aus. Sender wie z.B. Fox, TNT Serie oder Sky Atlantic HD bieten nahezu alle ihre Programme in Zweikanalton an. Natürlich decken die Pay-TV-Sender noch lange nicht das gesamte Spektrum der Serienfront ab. Deshalb kann ein großer Teil der Serien hierzulande nicht legal im O-Ton gesehen werden. Ein weiteres positives Beispiel für die freie Wahl zwischen Deutsch und Englisch bietet die Schweiz. Der schweizer Fernsehsender SF2 strahlt mehrere Serien und auch die meisten Spielfilme mit Zweikanalton aus, unter anderen Gilmore Girls, O.C. California, Scrubs - Die Anfänger oder 24 - Twenty Four, und das bereits seit sieben Jahren.

Wer also nicht die Möglichkeit hat, auf ausländisches Fernsehen bzw. Pay-TV zurückzugreifen bzw. Serien in O-Ton sehen möchte, die nur auf den privaten Sendern laufen, sieht sich quasi gezwungen, sich zu entscheiden: einige Stunden nach offizieller Ausstrahlung das HDTVRip/ITunesHD-Release anschauen oder bis zum Ende der Staffel zu warten und sich dann die DVDs bzw. Blu-Rays aus den USA oder England importieren zu lassen, was nicht gerade günstig ist. Die zweite Staffel The Walking Dead kostet als komplette Bluray-Box in den Staaten 70 US-Dollar, umgerechnet ca. 54 Euro. Dazu kommt dann aber noch die deutsche Mehrwertsteuer, d.h. unserer Preis erhöht sich auf ungefähr 64 Euro - das ist mehr, als das doppelte des Preises der Staffel mit deutscher Tonspur, nämlich nur 29 Euro. Die deutschen DVDs bzw. Blu-Rays sind in der Regel auch immer zweisprachig, die Verzögerung in der Verfügbarkeit ist hier jedoch auch wieder gegeben. Wenn eine Serie in Deutschland gelaufen ist, ist es auch sehr wahrscheinlich, dass diese als Retail erscheinen wird. In diesem Fall kann natürlich wahlweise auch gewartet werden und ein Import wäre nicht notwendig.

Ein weiterer Fall beschäftigt sich mit der Verfügbarkeit und der Sprache. Einige Serien schaffen es gar nicht aus den Staaten bis nach Deutschland bzw. brauchen sehr lange, sodass die Serienfreunde gar keine Möglichkeit haben, diese Serien zu sehen (sei es mit O-Ton oder Synchro). Als Beispiel führe ich die heute noch sehr beliebte Serie How I Met Your Mother an. Zeitgleich mit dem Start der Serie in Deutschland, startete in den USA bereits die vierte Staffel. Die deutschen Zuschauer mussten also drei Jahre auf die Serie warten oder in der Zwischenzeit auf den illegalen Download zurückgreifen, um die Serie zu sehen.

All das sind genug Gründe für mich, Serien und Filme illegal zu beziehen. Zumindest wenn sie gerade aktuell sind - wenn nicht, dann kann ich mir z.B. gerne ein Steelbook oder eine Collector's Edition zulegen. Aber angesichts der aktuellen Situation in Deutschland sind viele "Serienjunkies" gezwungen, die Serien im O-Ton kostenlos zu beziehen.

Wie schon im meinem ersten Blog, eure Meinungen interessieren mich, ab damit in die Kommentare! :)

Im dritten und damit letzten Blog dieser Reihe geht es nächsten Donnerstag um Spiele.

Quellen:
Kinopreise - Statistiken
Liste der "OV-Kinos"
Zweikanalton auf SF2

Lenn
Autor:
Datum:
Blog:
Views:
Lenn
25. Okt 2012, 17:52 Uhr
Szene-News
4.765
 
Optionen

Beitrag bewerten
4,5/54,5/54,5/54,5/54,5/54,5/54,5/54,5/54,5/54,5/5
Bewertung: 4,6 / 5,0 (31 Stimmen)