xREL.v3

Ultraviolet - Sony Plattform im Test - Film & TV-Blog

Board RSS API Hilfe Kontakt
Film & TV-Blog

Artikel lesen

Ultraviolet - Sony Plattform im Test
Teil II: Kann Sony UV noch retten?

(Image) Letzte Woche habe ich für euch das Angebot von Flixster (Warner, Universal und Fox) getestet, diese Woche ist jenes von Sony an der Reihe. Ob Sony das Projekt Ultraviolet noch retten kann ist fraglich, werden doch die beiden Plattformen in naher Zukunft zusammenschmelzen. Der Start ist dabei leider nicht sehr vielversprechend, Silverlight wird benutzt!
Allgemein
Nach dem katastrophalen Abschneiden vom flixster Angebot letzte Woche lagen meine Hoffnungen bei der Plattform von Sony, das Ruder noch zu reißen und dem Projekt noch eine Daseinsberechtigung zu geben. Wie bereits vorher erwähnt, wurde in den letzten Tagen eine Verschmelzung der beiden Portalen vollzogen. Ab sofort können damit Sony Filme auch auf der flixster Plattform angeschaut werden und umgekehrt.

Anmeldung
Um das Angebot zu testen, habe ich mir House of Cards Die erste Staffel gekauft und den beiliegenden Code benutzt, um meine digitale Kopie einzulösen. Die Anmeldung funktioniert ähnlich wie bei flixster, auch hier muss der Sony Account mit einem UV Account verknüpft werden. Flixster Inhalte werden zwar in der Sony UV Bibliothek angezeigt, abspielen oder herunterladen kann man sie nicht.

Mit dem Notebook
Stream
Fangen wir mit dem Stream an. Hier hat Sony leider nicht auf eine Flash-Lösung gesetzt, sondern begnügt uns mit einem Silverlight-Plugin. Für mich ein absolutes No-Go, da mein Notebook beim Abspielen sonst ständig bei voller Lautstärke dröhnt. Nichts­des­to­trotz habe ich den Stream mal getestet und er funktionierte. Eigentlich wieder das Gleiche wie bei flixster: Beliebiger Punkt zur Wiedergabe möglich und Video- oder Audioqualität und Audio- oder Untertitelsprache nicht auswählbar. Die Qualität ist ein bisschen unter jenem von flixster, also ein schlechtes XviD-Release.

Download
Ein Download der Inhalte ist grundsätzlich möglich, es wird eine Applikation über SIlverlight installiert. Diese kann dann auch gestartet werden, danach bricht sie aber mit einer Fehlermeldung ab. Diese Lösung kann also auch nicht überzeugen.

Mobile Geräte
Android
Kurz und bündig: Nicht möglich! Eine App ist nicht vorhanden.

iOS-Geräte
Auch hier gibt es nichts, lediglich über die mobile Seite kann darauf zugegriffen werden.

Mobile Seite
Die mobile Seite ist wieso auch immer, nur mit iOS-Geräten möglich und erlaubt es dort Streams anzusehen.


Flixster
Rettung kommt von unerwarteter Seite: flixster, das Portal von Warner, Universal und Fox kann seit dem Zusammenlegen auch Sony Filme abspielen. Alles was bei The World's End schon funktionierte hatte, funktioniert auch hier. Ironie an der ganzen Sache ist aber, dass Sony Filme auch Heruntergelanden werden können über die flixster App, was bei den eigentlichen flixster-Filmen nicht möglich ist. Leider funktioniert auch bei Sony Filmen die Android App bei mir nicht.

Fazit:
Ich hatte schon fast Hoffnung, dass vielleicht Sony nichts mit dem technisch nicht einwandfreien flixster zu tun haben wollte und lieber an einer eigenen Lösung bastelte. Dass diese dann aber noch schlechter ausfällt, habe ich natürlich nicht erwartet. Diese Plattform ist so schlecht programmiert und umgesetzt worden, dass ich es niemandem auch nur im geringsten empfehlen kann. Keine Android-Abspielbarkeit, keine Offline-Funktion auf iOS-Geräten und Computer und der Einsatz von Silverlight vermissen den Spaß am Filmeschauen.

Verwandt:

House of Cards




jm3
Autor:
Datum:
Blog:
Views:
jm3
10. May 2014, 11:01 Uhr
Film & TV-Blog
3.489
 
Optionen

Beitrag bewerten
5/55/55/55/55/55/55/55/55/55/5
Bewertung: 5,0 / 5,0 (7 Stimmen)
© 2004-2019 by xrelease. Alle Rechte vorbehalten.
Version: efed11f15bc1dbdd1b8b9f7282c64f3f603ae159 [20191013-508]
Besucher online: 401
Mitglieder online: 36
P2P-Releases
Entertainment
Nach Oben