xREL.v3

US-Serien: Dezember Ausgabe 2 - Film & TV-Blog

Board RSS API Hilfe Kontakt
Film & TV-Blog

Artikel lesen

US-Serien: Dezember Ausgabe 2
Gomorrha - How to Get Away With Murder - Stalker - Flash - Cristela - Benched - Blackish

(Image)Auf den ersten Streich folgt sogleich der Zweite. Nochmal sieben neue Serien fürs neue Jahr! Neben dem typischen US-Material beglückt uns auch Sky mit einer Neuproduktion aus Italien. Was die neuen Serien taugen und ob sie was für euch sind, lest ihr hier.
(Image)
Den Start legen die italienischen Sky-Kollegen hin. Mit Gomorrha (eine von zig Schreibweisen) gibt man uns einen Einblick in - Überraschung - einen Mafia-Clan. Es geht um Machtkämpfe (Image)um den Posten des Oberhaupts, dessen Sohn noch nicht in der Lage ist, den Posten zu übernehmen. Diese Situation versuchen andere auszunutzen, was zu einigen interessanten Situationen führt. Streng genommen ist das keine US-Serie, aber darüber können wir hinweg sehen, eine deutsche Version ist auch schon verfügbar. Die Umsetzung ist den Italienern hierbei unglaublich gut gelungen. Es wurde nicht übertrieben und der europäische Charme ist deutlich zu verspüren. In der Summe kann Gomorrha sehr überzeugen und ich empfehle jedem einen Blick in den Piloten. Es sind bereits alle Folgen veröffentlicht worden.

(Image)
Wer bei ABC's neuer Serie How To Get Away With Murder ein Tutorial erwartet, liegt gar nicht mal so falsch. Im Mittelpunkt steht die Professorin Annalise Keating, (Image)welche nebenbei auch als Strafverteidigerin tätig ist. Keating weiß es auch, Leute für sich zu manipulieren und wendet dies gerne an. Sie beschäftigt zudem auch vier ihrer Studenten, um sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Die gesamte Aufmachung der Serie ist sehr genial. Durch zeitliche Schnitte wird nicht nur ein weiterer Handlungsstrang eröffnet, sondern auch die Spannung in der gesamten Serie erhöht. Es ist wirklich interessant zu sehen, wie man die Verteidigung mal "umdrehen" kann. In der Summe macht How To Get Away With Murder Lust auf mehr und ich bleibe definitiv dran. Schaut unbedingt mal rein!

(Image)
Hoffen wir mal, dass es nicht zur Tradition von Dylan McDermott wird, es jährlich mit einer neuen CBS-Serie zu probieren. Dieses Mal ist er mit Stalker am Start. (Image)Er ist Teil einer LAPD-Sondereinheit, die ernsthaften Stalking-Vorfällen nachgeht, was auch im Endeffekt den Inhalt der Serie beschreibt. Auch am Start ist Maggie Q, die man vielleicht noch aus Nikita kennt. Sie ist Leiterin der besagten Sondereinheit und außerdem ein Workaholic. Der Plot ist erstmal ganz interessant, die Umsetzung dann leider nicht mehr wirklich. Auf mich wirkt das so, als würden die einzelnen Elemente wie Schauspieler und das Konzept der Serie nicht so ganz zusammen passen. Es ist einfach nicht spannend, sondern man sieht nur irgendwelche Leute irgendeinen Fall lösen. Es ist einfach lahm. Um ehrlich zu sein, empfehle ich nicht mal einen Blick in den Stalker-Piloten.

(Image)
Endlich mischt mal wieder The CW mit und das mit dem gewohnten Superhelden-Thema. The Flash werden einige von euch sicherlich kennen. Der Held, der schneller als jeder andere Mensch ist, ist hier Zentrum der Serie, aber auch er ist erstmal nur ein normaler Mensch. (Image)Und zwar ist er Forensiker und heißt Barry Allen. Nach einem Unfall in den STAR Labs wird er von einem Blitz getroffen, welcher ihn in ein Koma versetzt und letztendlich mit seinen Fähigkeiten ausstattet. Außerdem sitzt sein Vater für den angeblichen Mord an seiner Mutter im Gefängnis, wovon Barry jedoch nicht überzeugt ist. Ganz im Gegenteil: er will den wahren Täter finden. Die Serie ist für The CW typisch umgesetzt. Ein bisschen Teenie-Style und natürlich der Superhelden-Faktor wie man ihn aus Hollywood kennt. Meiner Meinung nach eine gute Wahl für eine Serie dieser Art. Wie auch schon bei Arrow, ist The Flash für Freunde des Genres eine geniale Serie. Wenn ihr euch also mit The CW und dem Plot anfreunden könnt, probiert es ruhig mal aus!

(Image)
ABC wirft gleich noch eine Comedy-Serie in den Topf. Cristela verfolgt das Leben der gleichnamigen Protagonistin, die lateinamerikanische Wurzeln hat und im sechsten Jahr ihres Jura-(Image)Studiums ist. Für ihre Eltern eine pure Zeitverschwendung und auch sie kann sich angesichts ihrer Lebenssituation mit nichtzahlenden Mitbewohnern, die blöderweise auch Teil ihrer Familie sind, besseres vorstellen. Auch wenn das ganze also semi-autobiographisch bezeichnet wird, ist das für mich nichts weiter als eine billige Serie, die mit schwachen Gags und künstlichen Lacher kaum vom Rest des Vorabend-Programms zu unterscheiden ist. Die Witze hat man alle irgendwo schon gehört und irgendwie ist das einfach nur eine Latino-Version von irgendwelchen Sitcoms. Cristela könnt ihr euch getrost sparen.

(Image)
USA Network versucht sich mit Benched mal wieder am Comedy-Segment und scheitert leider auch mal wieder. Inhalt der Serie ist (Image)Anwältin Nina, welche unerwartet nicht befördert wird und daraufhin einen Nervenzusammenbruch erleidet, der letztendlich zum Rauswurf aus der Kanzlei führt. Sie wird kurz darauf Pflichtverteidigerin und darum geht es dann auch. Wie in jeder schlechten Serie ist natürlich jede Situation total lustig und Mörder sind auch ganz lustige Leute. Des Weiteren ist der Richter natürlich auch völlig durchgedreht und alle sind irrwitzig lustig. Nicht. Diese Serie ist das perfekte Beispiel für den Untergang der klassischen amerikanischen Komödie. Unglaublich billiger Humor, der nicht mal im Ansatz lustig ist. Haltet euch bloß fern von Benched!

(Image)
Wie der Titel von Black-ish bereits verrät, hat die ABC-Comedy was mit der Farbe schwarz zu tun. Es geht konkret um einen schwarzen Familienvater, (Image)der es aus dem Ghetto geschafft und nun ein gutes Leben führt. Jedoch muss er feststellen, wie innerhalb seiner Familie das verloren geht, was er als "schwarze Werte" bezeichnet. Eigentlich ist das alles gar nicht mal so unlustig und auch der Pilot hält den einen oder anderen Lacher bereit. Trotzdem ist das Gesamtpaket eher mangelhaft. Beim erneuten Blick wirkt die Story einfach lächerlich und die Serie reitet mehr auf Klischees herum, als man es eigentlich erwarten würde. Insgesamt ist Black-ish eine eher durchschnittliche Komödie. Wer will, kann es sich geben. Wer es nicht macht, verpasst aber auch nichts.

Wie immer zum Abschluss die Serien-Übersicht mit allen angesprochenen Serien. Die Spalte Rating kann einen Wert von 1 bis 10 tragen, wobei 1 für "keine Empfehlung" und 10 für "volle Empfehlung" steht. Die restlichen Werte (2 bis 9) sind als Tendenz zu verstehen.
Übersicht der Serien
SeriennameGenreLaufzeitRating
GomorrhaDrama60 Minuten8
How To Get Away With MurderThriller / Krimi60 Minuten8
StalkerDrama / Krimi60 Minuten5
The FlashDrama / Action60 Minuten7.5
CristelaKomödie30 Minuten4.5
BenchedKomödie30 Minuten4
Black-ishKomödie30 Minuten6
Wie versprochen doch noch ein Serienblog vor dem neuen Jahr. Das war aber auch der letzte für 2014. Der nächste folgt jedoch sehr bald! Feedback bitte wie immer in den Kommentaren.

DasFragezeichen
Autor:
Datum:
Blog:
Views:
DasFragezeichen
28. Dec 2014, 19:31 Uhr
Film & TV-Blog
9.206
 
Optionen

Beitrag bewerten
5/55/55/55/55/55/55/55/55/55/5
Bewertung: 5,0 / 5,0 (12 Stimmen)
© 2004-2019 by xrelease. Alle Rechte vorbehalten.
Version: efed11f15bc1dbdd1b8b9f7282c64f3f603ae159 [20191013-508]
Besucher online: 336
Mitglieder online: 26
P2P-Releases
Entertainment
Nach Oben