xREL.v3

WEB-DL: Ein Format erobert das Internet - Szene-News

Sprache wählen
Board RSS API Status Hilfe Kontakt
Szene-News

Artikel lesen

WEB-DL: Ein Format erobert das Internet
Bessere Qualität und trotzdem kaum anerkannt

(Image)Manche kennen ihn als WEB-DL, manche auch als iTunesHD und manche gar nicht. Die Rede ist von einer "Ausstrahlungsform", welche bisher vor allem in den USA verbreitet ist und von der auch wir profitieren könnten. Wie und weshalb erfahrt ihr hier.
Es war 2008, als Apple erstmals ankündigte, auch HD-Serien über das hauseigene iTunes zu verkaufen. Bis zu dem Zeitpunkt waren schon SD-Serien zu je 1.99$ pro Episode erhältlich, doch nun rückten die ersten vier Major-Networks (ABC, NBC, CBS und FOX) mit HD-Content nach. Das Konzept ist ziemlich einfach: Anstatt Serien immer auf DVD (oder Blu-ray) kaufen zu müssen, konnte man sich direkt einzelne Episoden bei Apple kaufen - in HD 720p (teilweise auch 1080p), ohne Werbung, ohne Einblendungen und in voller Länge. Selbst die Credits zu jeder Serie werden erst am Ende separat eingeblendet, wie man es von den Retail-Versionen kennt. Da Apple dabei auf den Lieblingscodec H.264 setzt, ist die gute Qualität inklusive. 2009 rückte dann auch der deutsche iTunes-Store mit HD-Serien nach. Bis 2011 war es sogar noch möglich, Serien auszuleihen, doch auch dies wurde eingestellt, sodass man Serien inzwischen nur noch kaufen kann.
(Image)
Doch was bringt es uns nun? Apple erlaubt es den Nutzern, die Serien dann herunterzuladen, wobei sie dank DRM in ihrer Abspielbarkeit sehr eingeschränkt sind. Doch dieser DRM-Schutz lässt sich umgehen. Daher hat sich abseits der US-TV Szene eine interessante Entwicklung abgespielt. Da die meisten US-Sender die Serienfolgen bereits wenige Stunden nach Ausstrahlung im Fernsehen ins Internet stellen, dauert es meist einen oder wenige Tage, bis die Folge im Netz landet. In der US-TV Szene selbst ist der WEB-DL jedoch bisher nicht anerkannt, sodass dort weiterhin auf HDTV-Aufnahmen gesetzt wird. Dies hat wohl den Grund, dass nicht alle Serien als WEB-DL verfügbar sind (HBO-Serien z.B., aber auch einige CBS-Sendungen) und das nicht immer garantiert ist, dass die Folgen zeitlich schnell online gestellt werden. In der deutschen TV-Szene hingegen ist das etwas anders. Hier haben wir ja meistens den Fall, dass einfach der deutsche Ton auf die US-Bildquelle gedubbed wird (es sei denn, die deutsche Bildquelle ist qualitativ besser), weshalb die Rules es inzwischen auch zulassen, dass Quellen wie iTunes als Bildquelle erlaubt sind. Dies geschieht leider noch nicht so oft, aber auch hier findet man im P2P die Lösung zu dem Problem.

Ein weiteres nettes Gimmick: kostenlose Vorpremieren. Es ist in der letzten Zeit Trend geworden, dass US-Sender zu Werbezwecken den Piloten ihrer neuen Serien vorab ins Netz stellen. So gab es z.B. bei Awake, (Produktinfo nicht gefunden) oder auch (Produktinfo nicht gefunden) Vorpremieren in HD und ohne Werbung, was natürlich für Seriengucker der ultimative Jackpot ist. Außerdem ist der WEB-DL gut geeignet, um Serien zu schauen, die von US-TV Groups ignoriert und nicht released werden.
(Image)
Doch lohnt es sich auch, auf den WEB-DL zu setzen? Meiner Meinung nach absolut, sofern man einige Stunden oder Tage nach Ausstrahlung im US-TV warten kann. Dies liegt aber meistens einfach daran, dass die Uploader sich Zeit lassen. Denn geraced wird in dem Bereich nicht. Zwar muss man das Terrain der Szene verlassen und sich in anderen Welten umschauen, aber die Vorteile sind doch erheblich. Zum einen die bessere Qualität: Seriengucker, die z.B. The Walking Dead oder The Killing schauen, kennen die extrem schlechte Qualität des US-Senders amc HD. Dieser vertreibt seine Serien zum Glück zusätzlich per iTunes, weshalb dort eine bessere Qualität zu erwarten ist. Aber auch Sender wie TNT nerven mit ihren extrem großen Logos und ständigen Einblendungen. Hier ist man beim WEB-DL davon verschont.

Dass der WEB-DL in den USA gut ankommt, zeigt die Vielfalt der "Groups", die die Folgen immer hochladen. Bekannte sind EbP, KiNGS, NFHD, NTb, CtrlHD, HoodBag, ECI, HWD, Chotab, RANDi, Reaperza und noch einige mehr. Wobei man jedoch sagen kann, dass Groups wie KiNGS einen Großteil der Arbeit machen.

Insgesamt spricht also viel für den WEB-DL. Aufgrund der nicht immer sofortigen Verfügbarkeit (zumindest scheint es so) und noch nicht vollständigen Abdeckung aller Serien ist er für die US-TV Szene bisher leider ungeeignet. Doch auch dies könnte sich in Zukunft ändern und so bleibt immer noch ein bisschen Hoffnung. Eine Idee wäre es, den Groups zu erlauben, WEB-DLs einmalig nach HDTV nachzureichen. Doch dies könnte zum Trafficspam ausarten, falls es nicht richtig reguliert wird. Man könnte auch so Vorpremieren ins Szene-Boot holen. Dort wäre ein Pre des Piloten als HDTV-Folge nicht mal mehr notwendig.

Nun seid ihr gefragt: wie steht ihr dazu? Kanntet ihr den WEB-DL und guckt ihr auch Serien auf diesem Weg? Oder ist er neu für euch und falls ja, hat er für euch Potenzial? Fragen über Fragen, doch die Kommentarfunktion hat genug Platz für eure Antworten!

DasFragezeichen
Autor:
Datum:
Blog:
Views:
DasFragezeichen
14. Jul 2012, 20:49 Uhr
Szene-News
11.500
 
Optionen

Beitrag bewerten
5/55/55/55/55/55/55/55/55/55/5
Bewertung: 5,0 / 5,0 (35 Stimmen)