xREL.v3

Quo vadis, File-Sharing? - Kommentare

Board RSS API Hilfe Kontakt
oreo
oreo User
28. Sep 2019, 19:12 Uhr
Ich selbst finde die Streamingangebote nicht unterstützenswert, und tue es daher nicht, da wir sonst die Gefahr eingehen Monopolisten aufzubauen... Wenn mir was gefällt kaufe ich es.
Außerdem habe ich die Serien und Filme so (auf der Festplatte) weiterhin immer auf Abruf, ob ich Netz habe oder nicht, auch wenn ein Streamingdienst pleite gehen sollte, oder "meine" Serie von der Plattform nimmt.
Streaming generell finde ich schon immer fragwürdig, aber es scheint wohl die Masse zu befriedigen...
Ich sehe es nicht ein Geld für etwas zu bezahlen was ich am Ende dann nicht wirklich besitze... Geht einer von den Diensten futsch oder ändert irgendwas am Angebot, dann kann ich plötzlich nicht mehr auf meine Sachen zugreifen ("meine" ist hier eigentlich auch der falsche Begriff, da ich sie ja nicht besitze).
Ich besuche xRel immer noch täglich, auch wenn ich ein eher passives Mitglied bin...

Edit2: Streamingdienste, wie Spotify sind für kleine Künstler genau so schädlich wie das illegale Downloaden der Musik...
Edit: Satzbau geändert für bessere Lesbarkeit
2 mal bearbeitet, zuletzt 29. Sep 2019, 00:24 Uhr

skyyy
skyyy User
28. Sep 2019, 19:27 Uhr
Ich muss zugeben, dass gerade das Beispiel zu Musik auch auf mich zutrifft, dennoch bin weiterhin sehr oft auf xREL unterwegs und fände es sehr schade wenn das zu Ende gehen würde.

Finde ihr macht sehr gute Arbeit.

Weiter so!

damien
damien User
28. Sep 2019, 22:11 Uhr
Bei mir siehts auch so aus, bin auch eher ein passives Mitglied, nutze auch Spotify, und Amazon (auch wenn ich die eigentlich nicht unterstützen möchte ..)

Ich sehe es ähnlich, viele GROßE sind verschwunden, und die Nachfrage sinkt. Wenn ich das betrachte bleibt erst ein großes klaffendes Loch im Herzen, wenn man an Leute der Szene denkt, die man Jahre nicht gesehen hat und der ganzen Community, die abnimmt. Die vielen spaßigen, aufregenden Ereignisse und der gewisse kick irgendetwas zu tun was verboten ist.

Aber im Großen und Ganzen ist dies kein negativer Schritt, sondern eher einer in die richtige Richtung. Wozu etwas illegal machen, wenn der Aufwand etwas legal zu bekommen für jeden erschwinglich ist?

Leider ist dies natürlich immer noch eine Utopie, viele Titel sind nicht bei diversen Anbietern vorhanden, die Konkurrenz wird immer größer, exklusive Verträge werden geschlossen, sodass die Konsumenten jetzt auf einmal 3 verschiedene Angebote kaufen müssen um auch nur halbwegs vollständige Reihen zu sehen, Amazon und co locken die Konsumenten mit "Staffel 1 """GRATIS"""" ...
Viele können sich keine 30€ monatlich leisten, vor allem Studenten und Jugendliche, aber auch sozial schwächere Konsumenten haben hier leider ein nachsehen.
In meiner Jugend waren selbst 7€ für rapidshare um meine neuesten "Unterrichtsmaterialien" zu besorgen relativ teuer. Jetzt stören mich die paar Euros für Spotify und Amazon weniger. Soviel angenehmer ist es doch sich einfach vor die Glotze zu chillen und irgendetwas zu sehen.
Dennoch würde ich nicht sagen, dass die Scene ausstirbt, sie wird nur älter, spezialisierter und kleiner. Alte Hüte wie ich werden bleiben, täglich 5-10x xrel aktualisieren, in der Hoffnung ein neues Release zu sehen, oder auch nur darauf, ob die DNS endlich aufgelöst wurde, nur um zu sehen, dass die einst so wichtige Plattform wieder lebt.
Solange es nicht für jeden alles Medientechnisch geben wird, wird die Scene weiterleben, vielleicht kleiner, spezialisierter, dennoch hoffe ich in einigen Jahrzehnten meinen Enkeln von der glorreichen Zeit zu erzählen, indem wir uns genommen haben was wir wollten, ohne zu fragen und dennoch untereinander Treu und Ehrlich waren … So wie Piraten nun sind !

Baldrian
Baldrian Top-User
28. Sep 2019, 22:29 Uhr
Zuerst: Schön, dass es wieder einen Blog gibt. Der Blog gefällt mir auch sehr gut :).

Was die Streaminganbieter angeht, sehe ich das natürlich etwas kritisch. Um wirklich alles abdecken zu können wenn man viel konsumiert, braucht es schon ein bis vier Abos von verschiedenen Anbietern. Da bin ich immer froh, wenn ich schnell auf Releases zurück greifen. Auf der anderen Seite sind die Archive der Anbieter aber auch anständig gewachsen, wer kein Problem mit mehreren Abos hat, wird hier fürstlich versorgt. Allerdings wird momentan mMn zuviel schnell produziertes in Massen auf den Markt geworfen.

Auch was zB deutsche, physische Medien angeht. Da wird sehr gerne an guten Tonspuren gespart, meist sind es auf den BDs "nur" deutsche Spuren in AC3. Da kann ich es gut verstehen, wenn sich da Leute ransetzen um aus englischer DTS Spur eine deutsche zu basteln. Oder die Leute die uralte Archive nach alten TV-Synchros durchsuchen um diese dann auf eine ausländische Source zu dubben.

Ich denke, die Szene/n werden noch eine gute Weile Bestand haben :).

Maddox Liam
Maddox Liam User
28. Sep 2019, 22:40 Uhr
Hallo,

ich musste erstmal google´n was "Quo vadis" bedeutet. Laut Wiki,... lateinische Phrase mit der Bedeutung „Wohin gehst du?“.

Ich muss leider auch zugeben das ich ein sehr passives Mitglied bei xREL bin, dennoch täglich schaue was es so neues gibt.

Zum Thema:
Die Firmen haben es schon Klever gemacht, Beispiel Musik. Wenn ich mich nicht irre: Apple-Musik 15€ monatlich 5 Leute in der Freigabe. Das sind dann 3€ pro Person im Monat für legal Musik hören. Ich habe seit Jahren keine Musik mehr gedownloadet. Ich muss auch keine Unmengen an Daten auf den Rechner verwalten oder ordnen. Es ist einfach praktisch und vor allem bequem.

Bei den Streaming Diensten ist es im Grunde ja nicht anders, ich denke es gibt genug Leute die einfach Ihre Zugangsdaten untereinander teilen oder sich einen Account finanziell teilen.

Der Hauptgrund ist für mich die Legalität. Ob ich jetzt für OnClick Hoster im Monat 10 € ausgeben. Um mir vielleicht zB. Serien aus dem "Netflix" Kontingent zu downloaden, da kann ich mir gleich für den 10er ein Konto bei Netflix einrichten.

Ich denke in der Zukunft werden die ganzen Anbieter auch Kinofilme zeitnah anbieten. Was für die "Szene" ein weiterer Einbruch währ.

Abschließen vielleicht noch:
Alles hat seine vor und Nachteile, es ist mit Sicherheit gewollt die Menschen vor den Bildschirm zu halten und den Benutzer es noch bequemer zu machen. Stichwort "Brot und Spiele". Ob das nun gut oder schlecht ist muss jeder für sich selbst entscheiden.

kurdos
kurdos User
29. Sep 2019, 03:15 Uhr
Kann dir größtenteils zustimmen, aber ich denke die Zeiten der illegalen Downloads wird wieder massiv ansteigen. Vor 10-15 Jahren waren die meisten User die hier Unterwegs sind, bzw. jetzt die Zielgruppe der Streaminganbieter sind, noch Jugendliche/Schüler/Studenten und hatten dementsprechend natürlich weniger Geld zur Verfügung.

Als Schüler und Student konnte ich mir nicht jedes Game kaufen, oder jede Woche ins Kino gehen. Jetzt sind ca. 20-30 Euro im Monat für den Medienkonsum verkraftbar.

Problem ist wie immer die GIER. Jetzt will jedes Studio sein eigenen Streaming-Plattform. Disney, Warner, Apple usw. Neben den Serien/Filme soll ich dann noch ein Gamin-Abo buchen. Dann sind aus den 20-30 Euro im Monat auf einmal wieder schnell mehr als 100 Euro im Monat und da war ich noch nicht im Kino und GEZ will auch noch Geld von mir...

Ich hol mir sicher nicht für jede Serie die mir vielleicht gefällt immer ein Abo. Klar könnte man für 1 Monat bezahlen die Serie schauen und wieder kündigen. Aber ganz ehrlich, wer wird sich den Stress machen?

Kurz gesagt - die Szene wird durch die Gier der Studios und anderen Firmen wieder erblühen und dann sehen wir wieder so coole Clips wie diesen hier (Raubkopierer-Gefängnis):
https://www.youtube.com/watch?v=U6H4iv1iOOU


oreo
oreo User
29. Sep 2019, 03:36 Uhr
kurdos schrieb:
... dann sehen wir wieder so coole Clips wie diesen hier (Raubkopierer-Gefängnis):
https://www.youtube.com/watch?v=U6H4iv1iOOU

Haha, diesen Spot vor den Filmen vermisse ich schon fast :D
1 mal bearbeitet, zuletzt 29. Sep 2019, 03:37 Uhr

Bobba
Bobba Der Schwarzfahrer
29. Sep 2019, 11:50 Uhr
Das einzige was ich an den Streamingmedien nutze ist Spotify. Weil es einfach alles hat, was ich höre, Musik, Podcastst, mit einem klick auf der App drauf, brauche ich kein Internet - beste Erfindung, die es im neuen Zeitalter neben Amazon jemals gab.
Ich nutze trotzdem kein Netflix oder Prime Video, oder Sky, oder sonstiges.
Ich weiss auch nicht, auf welcher Platform meine Serien alle laufen, warscheinlich breit gestreut, das macht es für mich schon wieder uninteressant.

oreo schrieb:
Ich selbst finde die Streamingangebote nicht unterstützenswert, und tue es daher nicht, da wir sonst die Gefahr eingehen Monopolisten aufzubauen...


Finde ich super, wenn Netflix alles hat und ich nicht 10 Unterschiedliche Bezahlaccounts brauche um meine Sachen zu konsumieren, sondern nur einen.
Eine App, eine Rechnung, ein Layout.
Ich kaufe auch nur bei Amazon ein, sonst nirgends, die haben halt alles.


Schlusswort: Nice, Chester, das du dich mal wieder an die Tastatur gesetzt hast und nach 4 Jahren mal wieder was zu Papier... gebracht hast :)
1 mal bearbeitet, zuletzt 29. Sep 2019, 11:51 Uhr

McHusky
McHusky User
29. Sep 2019, 14:01 Uhr
Seit der Berufstätigkeit bin ich hier auch eher das passivere Mitglied.

Ich hab mich vor ein paar Jahren aufgrund einiger Netflix-Produktionen einen Account erstellt, den ich mir nun mit der Familie teile. Die Art und Weise die Filme und Serien am TV abzuspielen finde ich persönlich extrem entspannter als mir das Zeugs zu ziehen und dann zu schauen, wie ich das kabellos auf den TV kriege.

Für Netflix brauche ich keinen PC. Auf dem Handy gestartet, per Chromecast am TV, fertig. Klar könnte man sich ein NAS mit Kodi und Co. aufbauen, aber ich mag es nicht, dass Geräte 24/7 Strom fressen.
Hinzu kommt, dass ich den Großteil aller Filme nur maximal 1x im Leben schaue und da reicht ein günstiges Abo für mich persönlich allemal.

Wenn das Angebot fehlt, besorg ich mir halt doch mal ne Info von xRel oder kaufe für nen 5er den Film auf iTunes und rippe mir das dann. Mir reicht da auch ne einfache AC3 Tonspur, ich bin wohl nicht Cineast genug um auf sowas Wert legen zu müssen.

Anders jedoch bei Musik. Ich kaufe mir gerne noch Vinyl und leg sie auf. Zusätzlich sind alle meine Boxen mit Chromecast ausgestattet, um an trägen Tagen doch zu streamen - Ich bin ja sehr großer Fan von Googles Play Music. Auf der Plattform kann man auch eigene mp3s oder auch flacs hochladen und streamen. Für mich mega charmant. Jede Platte, die ich kaufe, besorg ich mir dann zusätzlich als flac von Deezer.

Da Musik meine Passion ist und mir Filme gar nicht mal so wichtig sind, habe ich mich inzwischen massiv aus der Szene zurück gezogen. Zahle im Monat nicht mehr als 15€ für Entertainment, außer wenn ich noch Bock auf nen neues Game habe.

So ziehen sich halt die "Alten" zurück. Und von der Jugend habe ich den Eindruck, dass sie zurückhaltender geworden ist und sich gar nicht erst in die Szene rein traut. Die klauen lieber Geld und investieren das legal in Filme :D

Sl4te
Sl4te User
30. Sep 2019, 15:10 Uhr
Der Blogpost ist sehr undifferenziert und enthält schlicht und einfach falsche Fakten. Hier ein paar Anmerkungen an den Autor/den Rest der Leser.

In allen Sektionen zeigt sich die selbe Entwicklung: Die Anzahl der konsumierten urheberrechtlich geschützten Medien nimmt massiv ab.


Äh, nein? Es ist genau das Gegenteil der Fall. Die Zahl der Urberrechtsverletzungen ist in den letzten Jahren sogar gestiegen. Bei fast jeder Game of Thrones Staffel wurde der Rekord illegaler Downloads der vorherigen Staffel gebrochen. Eine kurze Google Recherche hätte dir genau das gegenteilige Bild vermittelt.

Zweite Sache sind die Quellen. Weder giga.de noch independent.co.uk sind auch nur ansatzweise als seriöse Quelle brauchbar. Der Link zu Independent ist sogar nicht mal ein Artikel, sondern nur ein Kommentar/Meinungbereich und steht deshalb auch im Kulturbereich. Eine Quelle für die dort aufgeführten Zahlen sucht man auch da vergeblich.

Dritter Punkt: Geolocation. Du redest hier offenbar von der deutschen "Szene", die in den letzten Jahren in der Tat wesentlich geschrumpft und inaktiver geworden ist. International sieht das teilweise aber völlig anders aus und geht in vielen Ländern in die entgegengesetzte Richtung. Auch hier hätte man wieder differenzieren müssen.

Viertens: Wortwahl. Du wirfst verschiedene Begriffe in einen Topf. Z. B. hat OCH mit Filesharing nichts zu tun. Das sind völlig unterschiedliche Konzepte und auch technisch gibt es da riesige Unterschiede.

Fünftens: Usenet. Wird mit keinem Wort erwähnt. Wieso? Es ist mit das älteste Verfahren um (illegale) Daten auszutauschen.

Fazit: Du zeichnest hier ein völlig falsches Bild einer Gesamtsituation, die so nicht existiert. Du überträgst rein nationale Phänomene auf den Rest der Welt und nimmst an, dass es dort genauso ist.
Entweder musst du das genauer abgrenzen oder lässt es einfach gleich. In dieser (inhaltlich falschen) Form nützt dieser Blogpost allerhöchstens zum Anregen von Diskussionen, allerdings unter einer falschen Prämisse.

Sehr enttäuschend, dass für einen thematisch so wichtigen Blogpost so viel Potenzial verschenkt wurde.
1 mal bearbeitet, zuletzt 30. Sep 2019, 15:17 Uhr

 
Biosy.Baris User
30. Sep 2019, 18:20 Uhr
Echt enttäuschend, dass Sl4te seit 2005 auf xRel nicht gelernt hat, wie man konstruktiv kritisiert. Deiner Meinung nach scheint der gesamte Blog-Post nur scheiße zu sein.

Ist xRels Hauptbereich die internationale Szene? Nur weil hier teilweise internationale Releases aufgeführt werden, ist dem nicht so. Also denke ich, dass es durchaus legitim war, dass er sich auf die deutsche Szene beschränkt.

Die Releases auf deutsch und auch die Releasegruppen werden immer überschaubarer. Ein click hier auf der Seite hätte dir das auch verdeutlicht. Nur weil es formale Fehler im Blog gibt und dir die Quellen missfallen, ist dieser nicht per se schlecht. Auf dem hohen Ross scheint man sich schnell mal zu vergalloppieren.

Ich nutze auch keine Streamingdienste, da Independent-Produktionen (Musik oder Film) weniger vorhanden sind und diese sich der Marktmacht der Portale ergeben müssten, um überhaupt aufgenommen zu werden. Dadurch haben es die kleinen und vielleicht ehrlicheren Produzenten wieder einmal schwerer.
Für den Massenmarkt scheinen Streamingdienste aber eine ganz passable Lösung zu sein... wenn die Gier nicht gewinnt - eigtl meine ich die Anteilserkämpfung an einem Wachstumsmarkt, herrlich kapitalistisch.
1 mal bearbeitet, zuletzt 30. Sep 2019, 18:23 Uhr

Googlebot
Googlebot User
30. Sep 2019, 18:53 Uhr
Schön dass es mal wieder einen Blog gibt! :)

da ich zu hause kein internet habe, kann ich auch nicht streamen, ergo habe ich auch kein abo ala Netflix, Spotify, etc.

bei spotify benutze ich die desktop version mit free account und geblockter werbung, wobei in letzter zeit ich viel dnb aus den 90ern gehört habe und da siehts auf spotify echt mager aus, liegt aber nicht spotify. Also habe ich mein Soulseek glühen lassen und habe da mir meine Atmo dnb zusammengesucht. Klar würde ich gern den Künstler auch etwas geld zukommen lassen, jedoch gibt es vieles nur auf Vinyl oder die labels gibt es schon gar nicht mehr ...

Was filme angeht, bediene ich mich recht gern bei rarbg, filme sind schön klein und meist ehh von besseren quellen reencoded.

Ich muss dem zustimmen, international sind die urheberrechtsverletzungen gestiegen, da es scheinbar recht einfach ist, content von netflix und co zu rippen irgendwie. Also dass ist zumindestens das Bild was ich sehe, wenn ich so auf den seiten unterwergs bin.
Im deutschen Bereich sieht es sehr einsam aus, haben wir echt nicht viel Activität, was schon schade ist. Und daher bin ich vor einigen Jahren komplett auf OT, meist english umgestiegen.

Also ich hätte durchaus 5-10€ für Stranger Things S3 ausgegeben um das sehen zu können, allerdings hätte ich die ersten beiden Staffeln nicht mal so ohne Netflix schauen können, wäre bei mir wahrscheinlich so ein Hype nie gelandet (ich hab ST erst 2017 gesehen - also S1&2 zusammen). Insgesamt gefällt mir sehr, das vieler neuer content dazu kommt und auch wieviel kleine Projekte unterstützt werden, wobei auch schon einiger Müll dabei ist, der nur da ist um immer wieder neuen content anzubieten. Naja immerhin.

Und leider ist mir noch nicht klar, wie man sich das vorstellt, wenn jeder seinen eigenen Streamingdienst öffnen will - finde ich gierig und ein großteil wird sicher dabei untergehen, hoffe nur das Netflix überlebt dabei.

Man müsste irgendwie einen Streaming dienst haben oder zwei der den ganzen Content hat und dann irgendwie das Geld verteilen, weil ich denke sonst geht es wieder in die richtung, das leute sich einfach den extra content runterladen und nur ihre zwei dinge bezahlen und gut ist.
Prinzipiell denke ich das Dusney+ aufjedenfall überleben wird ...

Ansonsten kenne ich noch die Audiowarez (P2P)-"Scene" recht gut, wobei es da ja auch nur R2R gibt und Team VR und ein paar einzelne Leute. Ist mega schade dass es AiR nicht mehr gibt, wobei R2R da schon recht gute Dinge geleistet. Es gab mal 6 Monate, da hat R2R ne Pause gemacht und da sah es echt richtig mau aus. Hoffe das passiert bei der deutschen Cine Scene nicht, wäre recht schade ...

[Spoiler: Zum Lesen hier klicken!]
und wir wollen ja nicht auf HELD releases zurückgreifen müssen, obwohl sind wir eigentlich so dürftig dann?! xD in jedem fall danke an die groups, die noch aktiv sind!


EDIT: Rechtschreib-dinger korregiert und so dinge.
1 mal bearbeitet, zuletzt 30. Sep 2019, 20:56 Uhr

Sl4te
Sl4te User
30. Sep 2019, 18:59 Uhr
Biosy.Baris schrieb:
Echt enttäuschend, dass Sl4te seit 2005 auf xRel nicht gelernt hat, wie man konstruktiv kritisiert. Deiner Meinung nach scheint der gesamte Blog-Post nur scheiße zu sein.


Nicht scheiße, sondern ungenau. Habe ich aber auch genau erklärt. Lesen ist nicht so deine Stärke oder?

Biosy.Baris schrieb:
Ist xRels Hauptbereich die internationale Szene? Nur weil hier teilweise internationale Releases aufgeführt werden, ist dem nicht so. Also denke ich, dass es durchaus legitim war, dass er sich auf die deutsche Szene beschränkt.


Wieso werden dann internationale Quellen benutzt? Der Blogpost bezieht sich ganz offenkundig nicht nur auf den nationalen Bereich. Aber da wären wir wieder bei der Sache mit dem Lesen...

Biosy.Baris schrieb:
Nur weil es formale Fehler im Blog gibt und dir die Quellen missfallen, ist dieser nicht per se schlecht.


Ich habe nirgendwo geschrieben dass der Blog schlecht ist. Richtig lesen die Dritte. :HAA:
2 mal bearbeitet, zuletzt 30. Sep 2019, 19:00 Uhr

 
jacky-daniels88 User
30. Sep 2019, 19:07 Uhr
Kurz und knapp: Ich liebe xrel

gandalf
gandalf User
30. Sep 2019, 20:12 Uhr
Nö eigentlich nicht, weiterhin der Scene treu. Kurze Pause eigentlich nach dem UNR Bust..

BBS, FXP, SITE what else.

Vitalic
Vitalic Dystopie is watching you
30. Sep 2019, 22:24 Uhr
Schön mal wieder was neues zu lesen.

Bin Prime Kunde mit einer Music Unlimited Mitgliedschaft + Netflix über die Türkei für paar Euro mtl.
Schließe mich ansonsten dem Kommentar von Baldrian an, was Abdeckung und Verfügbarkeit von Inhalten angeht.



Würde dennoch behaupten das es eine große Masse gibt,gerade bei den ehr technisch unerfahrenen,jüngeren Nutzern,die sich Filme/Serien über Streaming-Portalen mit .to Domains anschauen bzw. weiß wo es sie gibt.


Was xREL angeht,ist es einfach nur ein jahrelanger Zerfall von Missmanagement.
Kann mir kaum/nicht vorstellen dass sich für dieses Projekt niemand finden würde,dies weiterzuführen oder am laufen zu halten würde.
Gäbe einige Dinge die man effizienter machen könnte.



In dem Sinne
Have all - own nothing.

Rusk
Rusk .nfo-/Archiv-Verwaltung
1. Oct 2019, 13:26 Uhr
Mein Warez bezieht sich nur auf Filme u. Spiele, Musik ist gut mit Spotify abgedeckt. Und mehr brauch ich nicht. Kino ist heutzutage keine Alternative mehr, bei meinem Filmkonsum wäre ich einem Monat pleite. Und Netflix und Co interessiert mich nicht, Gaming-Streaming zukünftig auch nicht (z.B. Google Stadia).

Was xREL betrifft, muss ich Vitalic recht geben, hier man vieles (und auch lange) versäumt. xREL hätte selbst mit v3 extrem viel Potenzial gehabt. Aber na ja... :~

PS: Danke Chester für den Blogpost, allein die Mühe gehört gewürdigt. Hoffentlich kommen noch mehr Themen, mir fällt leider nix ein um selbst was zu schreiben. :P

jannik
jannik User
1. Oct 2019, 16:39 Uhr
Ein schöner Post, welcher auch mein Gefühl bestätigt.

Ich selber bin, wenn ich ehrlich bin, einfach zu geizig. Ich möchte nicht sämltiche Streamingseiten zu abonnieren, weil eine Serie da läuft und die andere dort :)
Wenn ich etwas schauen möchte, schaue ich kurz auf xrel nach und fertig. Ich glaub, dass wird sich bei mir auch erstmal nicht mehr so schnell ändern, ich hoffe, das ganze läuft hier noch ein paar Jährchen ;)

Eine Sache ist bei mir aber auch weniger geworden: Früher konnte ich es kaum abwarten und habe mir einen schlechen TS mit schlechten MD angeschaut, mittlerweile warte ich überall auf Retail. :)

 
Pfirsich User
1. Oct 2019, 20:19 Uhr
@Sl4te, dein erster Beitrag ist eine Unverschämtheit. Sehr frech von dir. Inhaltlich verstehen wir was du anmerken möchtest, doch der Ton disqualifiziert dich. Schreib doch selber einen Artikel. Auch wenn deiner besser wird, so ist Chester Artikel weiterhin sehr gut.

J9T2B
J9T2B User
1. Oct 2019, 20:47 Uhr
Also ich bin regelmäßig auf Xrel unterwegs...
Die Sache mit dem Streaming bei Musik kann ich auch unterstreichen, es ist unglaublich bequem und ein Großteil an Titeln wird nunmal abgedeckt.
Nur vereinzelt muss ich manuell Titel Synchronisieren was bei Spotify z.B. relativ einfach machbar ist.
Bei Filmen und Serien schaut das ganze aber ganz anders aus Prime Video und Netflix haben ihre Exclusiven Produktionen, jedoch bekommt man einige Englischsprachige Dinge garnicht oder nur alte Filme/Serien Staffeln, wärend es die in Übersee schon lange gibt, da greife ich gerne auf Xrel zurück um zu schauen welche Releases es schon gibt. Und bei den aktuellen Filmen auch auf Deutsch.
Selber habe ich auch Amazon Prime und Teile mir mit Freunden Spotify und Netflix das spart auch nochmal einiges an Geld... alles andere besorge ich mir lieber im Usenet was leider auch schon bessere Zeiten hatte, aber meinen ansprüchen durch Usability und Sicherheit einfach am meisten zusagt!
Also ich für meinen Teil, bin sehr froh über Xrel und die doch m.M. nach recht aktive Scene :)
weiter so

01
02
03

Kommentare
Seite: von 3

© 2004-2019 by xrelease. Alle Rechte vorbehalten.
Version: efed11f15bc1dbdd1b8b9f7282c64f3f603ae159 [20191013-508]
Besucher online: 817
Mitglieder online: 78
P2P-Releases
Entertainment
Nach Oben